Mildeburger Frauen verlieren gegen BV Rödemis mit 29 m

Nach drei Siegen in Folge gab es für unsere Frauen im 4. Wettkampf in dieser Saison am 22. Juni 2022 am Deich bei Lundenbergsand gegen den BV Rödemis mit 29 m Rückstand die erste Niederlage in diesem Jahr. Krankheitsbedingt bzw. aus privaten Gründen musste unser Team auf einige Leistungsträger verzichten, trotzdem hätten wir bei diesem Wettkampf mit 8 Frauen antreten können. Da der BV Rödemis jedoch nur 6 Frauen zur Verfügung hatte, setzte sich die Rolle eben nur aus 6 Werferinnen zusammen. 

Anfangs sah es noch recht gut aus für die Frauen des BV Mildeburg. Am Ende der Hinrunde führten wir noch mit etwas mehr als einem Meter. Doch auf der Rückrunde warfen die Rödemisser Frauen konstanter. Zudem rollten ihre Würfe auf dem festen Gelände der Landseite des Deiches besser und weiter als die Würfe unserer Frauen. Durch Katharina Herrmanns Schlusswurf konnten die Rödemisser dann mit einen Kiek ut von 29 m den Sieg für sich verbuchen.

In ihrer Schlussansprache dankte Ann-Katrin Hansen den Rödemisser Frauen für den fairen Wettkampf und gratulierte ihnen zum verdienten Sieg mit der Übergabe der Wettkampfboßel an Sabrina Kniese-Knudsen vom BV Rödemis. Sowohl Ann-Katrin Hansen als auch Sabrina Kniese-Knudsen beendeten ihre Ansprachen mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ auf den Gegner. 

Anschließend trafen sich beide Mannschaften zum gemeinsamen, reichhaltigen Picknick mit vielen Leckereien bei netten Gesprächen neben dem Deich.

Beim BV Mildeburg standen beim Feldkampf gegen den BV Rödemis in der Rolle:

1 Ann-Katrin Hansen, 2 Jutta Carstensen, 3 Tykke Harring-Petersen, 4 Astrid Blunck,          5 Kjersti Harring-Petersen, 6 Lena Jensen.

Reserve: Maike Wittern, Christin Le Grand, Maren Ketels

Bahnweiser an der Fahne: Claudia Hansen

Stockleger vorne mit „Harald“: Maike Wittern

Tuch: Christin Le Grand

Rollenbuch: Maren Ketels

Unterstützung: Udo Ketels und Lilly Wokel.

Lilly Wokel hat unsere Frauen das zweite Mal zu einem Feldkampf begleitet und auch beim Probetraining ihr Boßelpotential gezeigt. Wir hoffen, dass nicht nur das gemeinsame Picknick in geselliger Runde sondern auch unsere tolle Mannschaft sie überzeugen kann, bei uns aktiv mitzumachen. 

Im Anschluss folgen noch ein paar Fotos vom Wettkampf gegen den BV Rödemis.

Lüch op

Holger Hansen

BV Mildeburg gewinnt gegen BV Garding
mit 1 Schott und 12 m Kiek ut

Mit dem Wettkampf gegen den BV Garding fand für unsere Frauen am 15. Juni 2022 am Deich bei Kaltenhörn bei herrlichem Sommer-Abend-Wetter der dritte Feldkampf dieser Saison statt. 

Gegen den BV Garding boßeln unsere Frauen turnusmäßig alle 2 Jahre. Da der Feldkampf in 2020 coronabedingt ausgefallen war, traf man sich nun das erste Mal seit 2018 wieder. Der BV Garding hatte für diesen Feldkampf im Vorfeld 12 Boßlerinnen gemeldet. Da wollten unsere Frauen natürlich nicht zurückstehen und haben mit 11 Werferinnen dagegengehalten. Mit Maren Ketels waren es bei uns sogar auch 12 Frauen. Da Marens Verletzung jedoch noch nicht vollständig auskuriert ist, hat sie lieber als „eiserne Reserve“ mitgemacht.

Mit jeweils 11 Frauen in der Rolle, und das ist etwas ganz Besonderes bei den Feldkämpfen der Frauen, konnte der Wettkampf gegen 19:30 Uhr zeitnah beginnen. Unsere Frauen begannen stark und lagen von Anfang an vorn. Mit Bea Rohdes Wurf an Nr. 9 bekamen unsere Frauen schon auf der Hinrunde ihr Schott, das sie bis zum Schluss nicht mehr hergegeben haben, zumal der BV Garding über fast die gesamte Strecke hinten lag. Mit Lisann Ketels Schlusswurf stand dann auch fest: 

BV Mildeburg gewinnt mit einem Schott und 12 m Kiek ut“.

In ihren Schlussansprachen dankten Annika Konz vom BV Garding und Ann-Katrin Hansen vom BV Mildeburg für den fairen Wettkampf und beendeten ihre Reden mit einem dreifach kräftigen „Lüch op“ auf den Gegner.

Danach trafen sich die Frauen beider Vereine samt Zuschauer hinter dem Deich zu einem ausgiebigen, gemütlichen Picknick mit allerhand köstlichen Leckereien.

Nach den beiden Siegen gegen den BV Garding in 2018 und nun in 2022 gilt es für den nächsten Feldkampf in 2024: Zum dritten Mal hintereinander zu gewinnen, um eine Goldene Boßel zu bekommen.

Für den BV Mildeburg standen gegen den BV Garding in der Rolle:

01 Ann-Katrin Hansen, 02 Annika Taube (abw.), 03 Jutta Carstensen, 04 Astrid Blunck,    05 Merle Heldt, 06 Maike Wittern, 07 Kjersti Harring-Petersen, 08 Tykke Harring-Petersen, 09 Bea Rohde, 10 Lena Jensen, 11 Lisann Ketels

12 Maren Ketels (Reserve)

Bahnweiser an der Fahne: Claudia Hansen

Stockleger vorne mit „Harald“: Lisann Ketels

„Tuch“ und Boßeln: Lena Jensen mit Mayla Rohde und Mia-Amelie Heldt

Rollenbuch, Stockleger hinten und Schiedsrichter: Ann-Katrin Hansen

Vertretung Rollenbuch: Maren Ketels

Unterstützung: Udo Ketels

Im Anschluss folgen ein paar Fotos vom Feldkampf gegen den BV Garding

Lüch op

Holger Hansen

Frauen des BV Mildeburg erreichen beim

Landschaftsboßeln 2022  in Welt im 

A-Pokal und im B-Pokal jeweils den dritten Platz.

Am 12. Juni 2022 fand auf einer hervorragend präparierten Fenne bei Welt auf Eiderstedt das Landschaftsboßeln 2022 der Frauen des UV Nordfriesland bei herrlichem Sommer-Sonnen-Wetter statt, an dem insgesamt 11 Vereine aus dem UV teilgenommen haben. Ausrichtender Verein war die Frauenabteilung des BV Eiderbunds. Der Ablauf dieser Veranstaltung war so getaktet, dass zwischen den einzelnen Auftritten der Vereine wenig Zeitüberschreitung bzw. Wartezeit entstehen sollte; d.h. jeder Verein hatte im Vorfeld schon seine Startzeiten für das Konkurrenz- bzw. Preisboßeln bekommen. Für den BV Mildeburg bedeutet dies: 

Beginn des Konkurrenzboßelns war um 11:00 Uhr auf einem separaten Feld. Hieran haben alle 12 Frauen unseres Vereins teilgenommen

Start des Preisboßelns für den BV Mildeburg in der Gruppe A war um 12:00 Uhr mit 6 Werferinnen. Ohne einen einzigen Fehlwurf in den 18 Würfen wurden hier von unserem A-Team 609 m erreicht, was in der Gesamtwertung hinter dem BV Oldenswort und dem BV Rödemis den hervorragenden dritten Platz bedeutete. 

Anschließend konnten unsere Werferinnen aus der B-Mannschaft ihr Können zeigen. Mit schönen Würfen auch ohne einen Fehlwurf landeten sie mit 404 m Gesamtweite knapp hinter dem BV Oldenswort, der nur 1,5 m weiter geworfen hatte. Sieger im B-Pokal wurde die B1-Mannschaft des BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog mit ca. 425 m gesamt.

Nach dem Preisboßeln fand am A-Stand noch das Plakettenboßeln statt. Dort konnte Jutta Carstensen noch mal ihr Können zeigen. Ziel war es für sie, 30 m über Soll (60 m), also mindestens 90 m in drei Würfen ohne Fehlwurf zu schaffen, um die bronzene Plakette in ihrer Altersklasse zu erhalten. Jutta zeigte volle Konzentration und keine Schwäche und erreichte mit 95,0 m ihr Ziel, die bronzene Plakette, die sie bei der Siegerehrung von Susanne Dirks überreicht bekam.

Nicht nur Jutta Carstensen erhielt die bronzene Plakette sondern auch Lena Jensen, die schon in den Würfen zuvor ihr Soll erreicht hatte. Auch Lena erhielt bei der Siegerehrung die bronzene Plakette von Susanne Dirks.

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an Jutta und Lena.

Nachdem alle nachfolgenden Vereine ihre Würfe absolviert hatten und das Rechenzentrum die Ergebnisse ausgewertet hatte, begann gegen 17:30 Uhr die Siegerehrung, die erfahrungsgemäß bei den vielen Preisen lange dauerte. 

Die einzelnen Platzierungen unserer Boßlerinnen in den beiden Disziplinen sind von Ann-Katrin Hansen notiert worden und können bei ihr erfahren werden.

Mit einem dreifach kräftigen „Lüch op“ auf alle Siegerinnen wurde die Veranstaltung gegen 18:30 Uhr vom Eiderbund beendet.

Vom BV Mildeburg standen standen beim Landschaftsboßeln 2022 der Frauen im A-Team:

01 Lena Jensen, 02 Bea Rohde, 03 Jutta Carstensen, 04 Saskia Holste, 05 Lisann Ketels, 

06 Ann-Katrin Hansen.

Das B-Team wurde gebildet mit:

01 Astrid Blunck, 02 Maike Wittern, 03 Jenny Albert, 04 Tykke Harring-Petersen, 

05 Christin Le Grand, 06 Annika Taube.

Bahnweiserin an der Fahne:
wie immer Claudia Hansen mit lauter Unterstützung durch Udo Ketels

Ergebniskontrolle und Mitschrift der Weiten: Maren Ketels

Unterstützer an der Seitenlinie: Mayla Rohde, Antje und Peter Mommsen

Fazit:

Mit insgesamt 36 Würfen in den Gruppen A und B ohne einen Fehlwurf haben unsere Frauen eine Superleistung gezeigt, die sicherlich auch auf Grund des konsequenten Trainings am Mittwoch Nachmittag zu Stande gekommen ist. Jeweils ein dritter Platz sowohl in der A- als auch in der B-Gruppe sind ein ganz toller Erfolg, der auch Hoffnung auf eine gute weitere Feldkampfsaison machen lässt. Dass der zweite Platz in der B-Gruppe nur um 1,5 m verfehlt wurde ist sehr schade, verdient hätten es unsere Frauen. In der A-Gruppe war der Abstand zu den beiden führenden Mannschaften aus Rödemis und Oldenswort, die den A-Pokal nun zum dritten Mal hintereinander gewinnen konnten, mit ca. 40 bzw. ca. 60 m doch recht deutlich. Nichtsdestotrotz ist der dritte Platz ein Supererfolg!

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle noch mal an unsere 12 siegreichen Frauen beim diesjährigen Landschaftsboßelns des UV Nordfriesland.

Hier noch mal die ersten drei Platzierungen im Überblick:

A-Pokal

  1. BV Oldenswort 
  2. BV Rödemis 
  3. BV Mildeburg 

B-Pokal

  1. BV Uelvesbüll-NF-Koog (B1) 
  2. BV Oldenswort 
  3. BV Mildeburg 


Beste Einzelwerferin und damit Meisterin des UV Nordfriesland wurde Johanna Levens vom BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog, die auch den weitestes Einzelwurf für sich verbuchen konnte. Auch hier: Herzlichen Glückwunsch an Johanna Levens.

Im Anschluss folgen ein paar Fotos vom diesjährigen Landschaftsboßeln in Welt.

Lüch op

Holger Hansen

 

BV Mildeburg Frauen gewinnen mit einem Schott und 1m Kiek ut gegen die Kombüttler Deerns 

Am 08. Juni 2022 fand für unsere Frauen am Deich bei Lundenbergsand der zweite Feldkampf in dieser Saison statt, diesmal gegen die Kombüttler Deerns. 

Auch dieser Wettkampf verlief anfangs noch recht ausgeglichen, wobei unsere Frauen am Ende der Hinrunde mit ein paar Metern vorne lagen. Als Jutta Carstensen mit ihrem Rückrundenwurf für unsere Damen ein Schott rausholte, war schon eine Vorentscheidung gefallen. Die Kombüttler Deerns setzten zwar alles daran, unseren Frauen das Schott wieder abzunehmen, doch das gelang ihnen wegen der guten Würfen der Mildeburgerinnen nicht. Am Ende landete Lisanns Schlusswurf genau einen Meter vor der Boßel der Kombüttler Deerns, so dass wir unser Schott behalten durften. 

In ihren Schlussansprachen bedankten sich die beiden Rednerinnen Angela Leonhardt und Ann-Katrin Hansen für den fairen Wettkampf, wünschten sich gegenseitig viel Erfolg für die kommenden Wettkämpfe und beendeten ihre Ansprachen jeweils mit einem dreifach kräftigen „Lüch op“ auf den Gegner. 

Danach haben es sich unsere Damen am Deich auf Wolldecken gemütlich gemacht und ihren Sieg bei einem sehr reichhaltigen Picknick gefeiert und genossen. 

Beim Feldkampf gegen den BV Kombüttler Deerns standen auf Seite des BV Mildeburg in der Rolle: 

01 Ann-Katrin Hansen, 02 Jutta Carstensen, 03 Saskia Holste, 04 Rumena Bumb, 
05 Annika Taube, 06 Bea Rohde, 07 Lena Jensen, 08 Lisann Ketels. 

Bahnweiserin an der Fahne war Claudia Hansen. 

Stocklegerin: meiste Zeit Lisann Ketels 

Unterstützung bekamen unsere Frauen von Maren Ketels, die auf Grund einer Knieverletzung nicht boßeln konnte. 

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an Beas Tochter Mayla Rohde, die zuverlässig jeder Boßlerin eine saubere Boßel zum Werfen überreicht hat. 

Der nächste Feldkampf unserer Frauen findet statt am 15.06.2022 am Deich bei Kaltenhörn gegen den BV Garding. 

Zuvor findet am Sonntag, 12.06.2022, bei Vollerwiek das Landschaftsboßeln der Frauen statt. Abfahrt ist hier um 10:00 Uhr. 

Für beide Veranstaltungen sind Zuschauer zur Unterstützung ganz herzlich willkommen. 
Im Anschluss folgen ein paar Fotos vom Feldkampf gegen die Kombüttler Deerns.

Lüch op 

Holger Hansen 

 

BV Mildeburg gewinnt Goldene Boßel gegen BV Tating
Sieg mit 1 Schott und 20 m Kiek ut 

Nachdem der eigentliche erste Wettkampf der Saison 2022 vom K-Bund abgesagt worden war, starteten unsere Frauen mit 8 Werferinnen in der Rolle und Claudia Hansen als Bahnweiserin am 01.06.2022 am Deich bei Kaltenhörn mit dem Feldkampf gegen die Frauen des BV Tating in die diesjährige Saison. 

Anfangs verlief der Wettkampf recht ausgeglichen, wobei die Tatinger Frauen am Ende der Hinrunde knapp vorne lagen. Kurz nach Beginn der Rückrunde verunglückte der Wurf einer Tatinger Boßlerin dermaßen, dass unser Team mit einem Schott vorlegen konnte. Dieses Schott konnten unsere Frauen bis zum Schluss verteidigen, und Lisann Ketels als unsere Nummer Letzt setzte mit einem schönen, weiten Wurf den Schlusspunkt, so dass die Frauen des BV Mildeburg am Ende doch recht deutlich mit einem Schott und 20 m Kiek ut gewonnen haben. 

Als Tatings Schlussrednerin Anna Wiese am Ende ihrer Ansprache als Verliererin ihre Wettkampfboßel an Ann-Katrin Hansen übergeben wollte, erklärte Ann-Katrin, dass sie diese Boßel nicht haben möchte, sondern sich lieber beim nächsten Fest die Goldene Boßel bringen lassen möchte, weil unsere Frauen mit dem heutigen Sieg dreimal hintereinander gewonnen hatten. Wohl auf Grund der mehrjährigen Wettkampfpause war es den Tatinger Frauen völlig entgangen, dass es für sie heute um die Abwehr der Goldenen Boßel ging. Nach kurzem Blick in die Rollenbücher stand fest, dass Ann-Katrin recht hatte, und alle mussten herzhaft lachen. 

In ihren Ansprachen dankten Anna Wiese von BV Tating und Ann-Katrin Hansen vom BV Mildeburg dem Gegner für den fairen Feldkampf , wünschten sich gegenseitig viel Erfolg für die kommenden Wettkämpfe und beendeten ihre Ansprache jeweils mit einem dreifach kräftigen „Lüch op“ auf den Gegner. 

Zum Schluss gab es, wie es bei den Frauen so üblich ist, ein gemeinsames Picknick mit vielen köstlichen Leckereien direkt hinter dem Deich. Es lohnt sich also auch aus kulinarischer Sicht, den Frauen beim Boßeln zuzuschauen! 

Für den BV Mildeburg standen beim Wettkampf gegen den BV Tating in der Rolle: 

01 Ann-Katrin Hansen, 02 Jutta Carstensen, 03 Astrid Blunck, 04 Tykke Harring-Petersen, 05 Rumena Bumb (hin), Annika Taube (zurück), 06 Bea Rohde, 07 Lena Jensen, 08 Lisann Ketels. 

Bahnweiserin an der Fahne: Claudia Hansen 

Stocklegerin: meiste Zeit Lisann Ketels 

Mayla Rohde war als Unterstützerin nicht nur für ihre Mutter Bea dabei. 

Im Anschluss folgen ein paar Fotos vom Wettkampf gegen den BV Tating

Lüch op 

Holger Hansen 

Corona-Cup in Kaltenhörn

 
Am 29. August 2021 fand für die Nordfriesischen Boßlerinnen am Deich bei Kaltenhörn als Ersatz für das Zeitungsboßeln der Corona-Cup statt. Ausrichtender Verein war der BV Tetenbüll. Von insgesamt 11 Vereinen hatten sich neun für die Feldkämpfe angemeldet. Geboßelt wurde mit 6 Werferinnen in der Rolle bei 2 Durchgängen pro Wettkampf. Die Wettkämpfe wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Für jeden gewonnenen Feldkampf gab es 2 Punkte. Ins Finale kamen lediglich die beiden Gruppenersten. 
In die Gruppe A wurden diese  5 Teams gelost: BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog, BV Liek ut Röms, BV Deerns liek ut Garding, BV Kombüttler Deerns und BV Tetenbüll. 
In die Gruppe B wurden folgende 4 Teams gelost: BV Mildeburg, BV Simonsberg, BV Eiderbund und BV Oldenswort. 
Für unsere Frauen hatte Ann-Katrin folgende Rolle aufgestellt: 
1 Ann-Katrin, 2 Astrid, 3 Jutta, 4 Maike, 5 Saskia und 6 Lisann. 
Im ersten Wettkampf hatten unsere Frauen gegen starke Simonsbergerinnen keine Chance und haben deutlich verloren. Der zweite Wettkampf gegen den BV Eiderbund verlief deutlich besser, unsere Frauen konnten mit großem Abstand gewinnen. Im dritten Wettkampf gegen den BV Oldenswort verlief es ähnlich wie gegen Simonsberg, wir haben mit deutlichem Abstand verloren. 
Weil der BV Simonsberg alle Wettkämpfe in Gruppe B gewonnen hatte, standen die Simonsberger Frauen nun im Finale gegen den ersten aus Gruppe A, den BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog. Das Finale verlief sehr spannend und war bis zum letzten Wurf ausgeglichen, jedoch hatten die Uelvesbüller Frauen am Ende mit 6 m Vorsprung die Nase vorn und konnten den Corona-Cup gewinnen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an die siegreichen Uelvesbüller Frauen. Unsere Damen belegten am Ende nach einer recht speziellen Auswertung den 6. Platz in der Gesamtwertung. 

Im Anschluss folgen Fotos von unseren Frauen von jedem Durchgang bei den Wettkämpfen gegen Simonsberg, Eiderbund und Oldenswort. Auch wenn Claudia diesmal nicht mit war, so hatte sie ihren Mädels zur Stärkung nach dem Boßeln eine doppelte Palette Tomaten-Blätterteig-Häppchen mit auf den Weg gegeben. 
Lüch op, 
Holger Hansen 

Dieser Bericht über das Landespokalboßeln der Frauen mit dem Foto von Sandra Wohlert stand Samstag, 21.08.2021 in den Husumer Nachrichten, allerdings mit ein paar Fehlern: Ann-Katrin Hansen boßelt weiterhin beim BV Mildeburg. Und es waren die Nordfriesischen Boßlerinnen erfolgreich, nicht nur die Eiderstedter. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle nochmal an Sandra Wohlert vom BV Simonsberg zu ihrem verdienten Landesmeister-Titel.
(Text und Foto wurden von mir geteilt, damit man den Text auch lesen kann)
Holger Hansen

Riesenerfolg für unsere Frauen bei der Landesmeisterschaft der Frauen im Landespokalboßeln

Die Frauen des Boßelvereins BV Mildeburg räumen richtig ab beim Standboßeln des diesjährigen Landespokalboßelns der Frauen in Nordermeldorf am 08.08.2021.

1. Platz in der Altersgruppe 20 - 29 Jahre

1. Platz in der Altersgruppe 30 - 39 Jahre

2. Platz in der Altersgruppe 40 - 49 Jahre

2. Platz in der Altersgruppe 50 - 59 Jahre

In der Einzelwertung bei den 30 - 39 Jährigen wurde Ann-Katrin Hansen beste Werferin und belegte den ersten Platz.

In der Einzelwertung bei den 40 - 49 Jährigen belegte Jutta Carstensen einen hervorragenden dritten Platz.

Auf Grund der hervorragenden Wurfleistungen des gesamten Teams holten sich unsere Damen zusätzlich noch den Gesamt-Mannschaftslandespokal der Frauen.

Der Titel der Landesmeisterin ging jedoch nicht an den BV Mildeburg. Landesmeisterin 2021 wurde Sandra Wohlert von unserem Nachbarverein BV Simonsberg.

Auf alle Siegerinnen ein dreifaches, lautstarkes "Lüch op!"

Auf dem Foto stehen von links: Katja, Joana, Maike, Claudia, Saskia und Jasmin.

Knieend von links: Jutta, Rumena, Astrid, Lena und Ann-Katrin.

Es fehlt Wiebke, die vorzeitig nach Hause musste.

Es folgen jetzt "ein paar" Fotos des Wettkampftages beginnend mit dem Warmmachen. Danach folgt je ein Foto von unseren boßelnden Frauen sowie den Frauen an der Fahne, die unterstützt wurden von Julia Clausen und Sandra Wohlert von unserem Nachbarverein BV Simonsberg (Ein ganz großes Dankeschön nochmal an dieser Stelle an die beiden) und ein paar Fotos von den Unterstützern an der Seitenlinie. Ein Mannschaftsfoto darf natürlich auch nicht fehlen. Nach den anstrengenden Würfen bei reichlich Seitenwind wurde eine Mittagspause an den Autos gemacht (Claudia hatte mal wieder für reichlich Schnabbelkram und Getränke gesorgt). Danach ging es dann hin zur erfolgreichen Siegerehrung. 

 Boßeln ist wieder losgegangen! 

Die Kinder und Frauen des BV Mildeburg starten in ihre zweite Corona-Saison.
 
Aktuell ist unser Training erlaubt, so dass sich alle freuen, endlich mal wieder eine Boßel in die Hand nehmen zu können.
Wir hoffen, dass wir wie im letzten Jahr wieder einige interne Events durchführen können.
Diese finden dann spontan und je nach aktueller Corona-Lage  statt.
Wir freuen uns aufs Boßeln!
Unser Training findet je nach Wetterlage immer  mittwochs statt auf dem Sportplatz am Langsteeven in Mildstedt 
von 17:00 bis 18:00 Uhr für die Kinder und 
ab 18:00 Uhr für die Frauen 
Lüch op
Ann-Katrin 


Vereinsinterner Feldkampf mit den Frauen und den Kindern

19.08.2020

Am Mittwoch, den 19.08.2020, haben wir einen vereinsinternen Feldkampf mit den Kindern und den Frauen durchgeführt.

Insgesamt sind wir mit 18 Boßlern/-innen sowie einigen Schlachtenbummlern an den Deich von Lundenbergsand gefahren.

Dort haben wir zwei Teams gebildet und hatten einen spannenden Feldkampf, der  sehr knapp ausgegangen ist.

Anschließend haben wir mit alle Mann gepicknickt und hatten einen herrlichen Abend bei bestem Wetter.

Lüch op
Ann-Katrin

Im Team "Tuch" haben geboßelt:
Moritz, Mirja, Dominique, Nele, Maike, Franziska, Henry, Ann-Katrin und Lena sowie Gonne an der Fahne
Im Team "Teddy" haben geboßelt:
Suri, Klaas, Luis, James, Astrid, Jutta, Eike, Saskia und Lisann sowie Claudia an der Fahne

Als das Picknick für die Kinder vorbei war, hat Mirja am Ufer der Nordsee noch eine Flaschenpost von einem Mädchen gefunden, das dieses Jahr Ferien auf einer Ostfriesischen Insel gemacht hat. Diese Flaschenpost soll nun natürlich beantwortet werden.
Lüch op
Holger

Vereinsmeisterschaften unserer Frauen

01.08.2020

Corona bedingt haben wir das Preis- und Konkurrenzboßeln der Frauen auf den 01.08.2020 verschoben. Bei bestem Wetter fanden sich zehn Frauen zu dieser Vereinsmeisterschaft auf dem Sportplatz beim Schützenheim ein. Claudia und Bille standen mit der Fahne oben und feuerten die Frauen an. Ernie führte unsere Liste. Nach 14 Konkurrenz- und zehn Preis-Serien standen die Sieger fest.
Beim Preisboßeln von 15-39 Jahre konnte Ann-Katrin den ersten Platz  erreichen mit 110,5m und 25,5m über Soll. Auf dem zweiten Platz landete Lisann mit 113,5m und 23,5 Plusmetern vor Lena mit 105,5m und 20,5m über Soll und Jenny mit 54,5m. Saskia und Joana haben leider rausgeworfen.
Beim Preisboßeln ab 40 Jahre konnte Maren N. ihren Titel verteidigen. Sie boßelte 74,5m und hatte damit 14,5 Plusmeter. Jutta wurde zweite mit 80,0m und 5,0m über Soll vor Maike mit 61,5m und 1,5m über Soll. Astrid erreichte mit 58,0m den 4. Platz.
Beim Konkurrenzboßeln von 15-39 Jahre sicherte sich Lisann mit 116,0m (+26,0m) den ersten Platz vor Lena mit 107,0m (+22m) und Ann-Katrin mit 105,5m (+20,5m). Auf dem 4. Platz landete Saskia mit 85,0m vor Joana mit 71,0m und Jenny mit 60,0m.
Das Konkurrenzboßeln ab 40 Jahre gewann Maren N. mit 72,0m (+12,0m) vor Maike mit 63,5m (+3,5m) und Jutta mit 76,5m (+1,5m). Astrid wurde mit 63,0m vierte.
Anschließend haben wir gegrillt und den Männern beim Kampf um den Wurstpokal zugesehen.
Es war ein herrlicher Nachmittag, den wir mit ein paar kühlen Getränken am Abend haben ausklingen lassen. Besonders habe ich mich gefreut, dass unsere Stimmung trotz der abgesagten Saison so super ist und immer viele Frauen am Training teilnehmen.
Lüch op
Ann-Katrin

An den diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Frauen haben teilgenommen in der Reihenfolge ihres Werfens:
Lena, Maren N., Saskia, Maike, Jenny, Jutta, Astrid, Ann-Katrin, Lisann und Joana sowie an der Fahne Claudia und Sybille. Dokumentiert wurden die Würfe von Ernst.

Zweiter Feldkampf der Saison.

Unsere Damen siegen im Feldkampf am Deich gegen Tetenbüll! 

Am 01. Juli 2020 abends um 19:30 Uhr trafen sich unsere Frauen am Deich bei Kaltenhörn mit den Boßlerinnen des BV Tetenbüll zu einem Feldkampf. Da Tetenbüll "nur" 11 Werferinnen zur Verfügung hatte, wir aber mit 12 Frauen angetreten sind, hat Jenny auf der Hintour geworfen und wurde auf der Rücktour von Maike abgelöst.
Es war ein spannender Wettkampf, bei dem Tetenbüll von Anfang an vorne lag. Auf der Rücktour konnten unsere Frauen aber Boden gut machen und haben mit einer starken, kämpferischen Gesamtleistung dafür gesorgt, dass am Ende aus dem Rückstand ein Vorsprung von 12 Metern wurde.

Vom BV Mildeburg haben in der Reihenfolge ihres Werfens folgende Frauen teilgenommen:
Ann-Katrin, Saskia, Rumena, Franziska, Jenny / Maike, Joana, Astrid, Maren, Kjersti, Lena und Lisann sowie Claudia an der Fahne.
Als treuer Schlachtenbummler bei den Damen war natürlich auch unser erster Vorsitzender Udo mit Hund Kenai dabei.
Lüch op
Holger

Erster Feldkampf der Saison.

Unsere Damen siegen im Freundschaftskampf gegen Rödemis! 

Am Mittwoch, 17.06.2020, fand endlich der erste Feldkampf unserer Boßelfrauen in dieser „Corona-Saison“ statt. Da unsere Landesregierung kontaktlosen Sport im Freien erlaubt hat, haben unsere erste Vorsitzende Ann-Katrin Hansen und Sabrina Kniese-Knudsen von den Rödemisser Damen einen Freundschafts-Wettkampf abgemacht. Mit 9 Frauen in der Rolle war um 19:30 Uhr Start bei der Blechhütte am Simonsberger Deich. Nach Hin- und Rücktour mit spannenden Würfen haben unsere Frauen letztendlich mit 25 Metern Vorsprung gewonnen. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle den Rödemisser Frauen, die trotz Personalsorgen, dafür aber mit 4 motivierten Jugendlichen aus ihrem Mädchen-Team angetreten sind, und so dafür gesorgt haben, dass der Feldkampf überhaupt stattfinden konnte.
Wichtig an diesem Treffen war nicht der Sieg sondern die Tatsache, dass endlich wieder ein Feldkampf auch unter „Corona-Bedingungen“ stattfinden konnte. Sowohl unsere als auch die Rödemisser Damen haben hier gezeigt, dass man auch unter den geltenden Hygienevorschriften und Abstandsregeln einen Boßelfeldkampf austragen kann.
Dafür an alle Beteiligten ein großes Dankeschön!
Vom BV Mildeburg haben in der Reihenfolge ihres Werfen folgende Frauen teilgenommen:
Ann-Katrin, Joana, Astrid, Franziska, Saskia, Jenny, Rumena, Kjersti, und Lisann sowie Claudia an der Fahne und Tykke am Abwurftuch.
Lüch op, 
Holger


ENDLICH WIEDER TRAINING!

Boßeltraining in Corona-Zeiten. Wie geit dat?
(Bericht vom Training 11.06.2020)

Nachdem die ersten Lockerungen zum Sport im Freien von unserer Landesregierung bekanntgegeben wurden, haben unsere Boßelfrauen vor ca. drei Wochen strikt nach den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln das Training auf dem Mildstedter Sportplatz wieder aufgenommen.

Natürlich war die Freude bei den Frauen riesengroß darüber, dass sie sich endlich wieder unter Beachtung der Regeln und Vorschriften treffen durften, auch wenn zur Zeit noch keine Wettkämpfe stattfinden dürfen.

Unter Anleitung von Astrid Blunck findet als erstes ein ca. 15-minütiges Aufwärmtraining statt. Dazu bilden die Damen einen großen Kreis, wie auf den Fotos zu sehen ist. 

Danach beginnt das separate, individuelle Wurftraining. Unter Anleitung von Ann-Katrin Hansen, jedoch ohne Körperkontakt, hat jede Boßlerin 4 Würfe hintereinander mit 4 Boßeln, die im Vorwege schon desinfiziert wurden. Unsere Stocklegerin Claudia Hansen sammelt mit einem verlängerten Greifer die 4 Boßeln zusammen, die dann von der Werferin abgeholt werden und sofort von Ann-Katrin wieder desinfiziert werden. Danach ist die nächste Werferin dran mit der gleichen Prozedur. Meistens gibt es für jede unserer Frauen drei Durchgänge. In der Zeit des Werfens warten die anderen Frauen mit Abstand zueinander, bis sie an der Reihe sind.

Die Resonanz am Training ist so groß, dass jedes Mal 9-10 Frauen am Üben teilnehmen.

Unter solchen Bedingungen wäre es wohl auch wieder vorstellbar, Wettkämpfe am Deich wieder durchzuführen. Mal sehen, was die Zeit bringt! Auf jeden Fall wird das Training in dieser Art und Weise fortgesetzt.

Am Training haben diesmal teilgenommen:

Ann-Katrin, Astrid, Claudia, Joana, Lena, Lisann, Maike, Maren und Saskia.



Lüch op, 

Holger

Boßelfrauen auf Weihnachtsmarkt-Tour in Hamburg

Auch im Winter sind unsere Frauen aktiv. Am 14.12.2019 starteten sie zu ihrem schon legendären Weihnachtsmarkt-Marathon nach Hamburg. Ann-Katrin hatte extra  passende Mützen mit "Lüch op" hergestellt. Für die Wegzehrung in flüssiger und fester Form war natürlich und ausreichend gesorgt. Und Jana hatte mal wieder den Ablauf in Hamburg bestens vororganisiert. So vergingen 12 Stunden bei bester Laune und mit viel Spaß wie im Fluge.

V.l.n.r: Lisann, Jana, Maike, Ann-Katrin, Franziska, Saskia, Joana, Claudia, Maren, Sybille, Antje

Basteln mit unserem Nachwuchs 

am 17.11.2019 im Schützenheim in Mildstedt

Landschaftsboßeln der Mädchen

am 02.09.2018 in Mildstedt

Mia Albert

Eike Carstensen mit ihrer mitfiebernden Trainerin Lisann Ketels

Die siegreichen Mädchen der Boßelgemeinschaft Mildeburg-Rödemis

Saisonabschlussfest der Frauen

am 16.09.2018 Wattwandern auf Nordstrand / Feiern in Mildstedt

Wattenboßeln gegen BV Simonsberg

am 22.07.2018 im Watt vor Simonsberg