Fotos und Ergebnisse

Männer 2020


Feldkampf gegen BV Uelvesbüll

15.02.2020

Mit 17 Mann in der Rolle und einigen treuen Schlachtenbummlern traten wir am Samstag, 15.02.2020 am Uelvesbüller Deich zu unserem Feldkampf gegen den BV Uelvesbüll an. Um es vorweg zu sagen: Mit einigen kurzfristigen Absagen und einer ganz schlechten Mannschaftsleistung haben wir diesen Wettkampf mit 3 Schott und 8 Metern haushoch verloren. Am Sturm kann es nicht gelegen haben, damit hatten auch die Uelvesbüller zu kämpfen. 
Vielen Dank an dieser Stelle an Maren Ketels für die vielen Fotos.

Vereinsinternes Preis- und Konkurrenzboßeln

08.02.2020

Am Samstag, 08.02.2020, fand auf dem Mildstedter Sportplatz unser alljährliches vereinsinternes Preis- und Konkurrenzboßeln statt.

Am Preisboßeln haben 15 Aktive teilgenommen. Bei den 15 bis 39 jährigen hat Christian Herpel mit 201 Meter den Pokal gewonnen vor Dennis Hansen und Lutz Dolata. Den Pokal der Senioren ab 40 hat Uwe Schoppe mit 141 Metern gewonnen. Alle anderen Senioren haben leider raus geworfen.
Das Konkurrenzboßeln bis 39 Jahre gewann ebenfalls Christian Herpel mit 202,5 Meter vor Lutz Dolata und Dennis Hansen. Ab 40 Jahre gewann Udo Ketels mit 141 Metern vor Uwe Schoppe und Peter Mommsen.
Den weitesten Wurf hatte Christian Herpel mit 69 Meter.
Einen Dank an Lisann für das Schreiben bzw die Auswertung und an Ann-Katrin für die Beköstigung mit u.a. Teepunsch.

(Leider gibt es hierzu keine Fotos)

Feldkampf gegen BV Tating

01.02.2020

Unser heutiger Feldkampf gegen den BV Tating stand ganz im Zeichen der Revanche für die Niederlage ("Deichkegeln") im letzten Winter. Die Bedingungen hierfür waren denkbar gut, da der BV Tating nur ersatzgeschwächt antreten konnte. Dafür an dieser Stelle ein besonderer Dank an unseren Gegner, der heute trotzdem angetreten ist. Auch wenn Christian seinen letzten Wurf unfreiwillig "im Sitzen" ausgeführt hat, so haben wir am Ende doch recht deutlich mit 5 Schott und 13 Metern gewonnen. Die Revanche für die Niederlage von 2019 ist somit geglückt.
Kurz vor der Heimfahrt nach Mildstedt hatten unsere Männer sogar noch soviel Kraftreserven, um einen Kleinlaster, der sich auf dem nassen Untergrund festgefahren hatte und fast im Graben gelandet war, mit vereinten Kräften wieder auf die Straße zu schieben.