BV Mildeburg verliert Gold auf 21 Mann gegen BV Simonsberg 

Mit der großen Hoffnung, endlich den BV Simonsberg in einem offiziellen Feldkampf besiegen zu können und Gold abzuwehren, fuhren unsere Boßler mit 21 Mann in der Rolle am 24. Februar 2024 an den Deich bei Lundenbergsand. Wir hatten mit unseren beiden Vorwerfern Christian Herpel und Fabian Stromberg anfangs am Morgen auch gute Voraussetzungen für einen Sieg geschaffen; lagen wir doch zu Beginn des Wettkampfes am Nachmittag mit 223m vorne. Allerdings hatten nur wir Mildeburger Vorwerfer im Gegensatz zum BV Simonsberg. Danke an dieser Stelle an Lennard Feddersen vom BV Simonsberg, dass das Vorwerfen für uns möglich war! 

Und so kam es wie in den Jahren zuvor, unser Vorsprung verringerte sich Peu à Peu, und der BV Simonsberg holte Zug um Zug auf, so dass es nicht lange dauerte und wir Mildeburger als „Achtermann“ zuerst werfen mussten. Ziemlich zu Beginn der Rückrunde hatten die Simonsberger soweit vorgelegt, dass sie gegen uns mit einem Schott voraus lagen und ihr Werfer Johannes Peters somit aussetzen musste. Mit diesem Schott im Rücken wurden die Simonsberger etwas nachlässiger. Das bemerkte auch unsere Mannschaft und führte dazu, dass sie sich Wurf um Wurf an den BV Simonsberg herankämpfte, zumal die Simonsberger ca. 10 Würfe entweder auf der anderen Seite des Deiches oder direkt auf dem Deich geboßelt haben. Jetzt hieß es für uns: „ Kämpfen und mit guten Würfen das Schott herausholen!“ Mit dem Wurf unseres vorletzten Werfers Fiete Holste hatten wir es endlich geschafft, das wir wieder vorne lagen. Von da an schallte es laut aus allen Mildeburger Kehlen: „Wir wollen Hannes werfen sehen!“ Unsere Nummer Letzt, Torsten Bendsen, konnten den Wurf des letzten Simonsberger Werfers abwehren und warf unsere Boßel ca. 5-7 m vor die Simonsberger Boßel. Unser eiserne Kampfeswille wurde belohnt, das Simonsberger Schott war raus. Damit musste Johannes Peters doch noch einmal werfen. Ein abschließendes Abschreiten der Distanz zwischen unserer Boßel und der unseres Gegners ergab dann, dass der BV Simonsberg mit einen Kiek ut von 72 m gewonnen hatte. Doch wie man auf dem Foto im Anschluss dieses Berichtes sehen kann, waren es eher 72 Schritte als 72 Meter. Nichts desto Trotz hat der BV Simonsberg wieder mal verdient gegen unsere Mannschaft gewonnen und damit auch zum wiederholten Male eine Goldene Boßel sich erkämpft. Bemerkenswert an diesem Wettkampf war, dass unsere Männer sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben haben sondern mit festem Willen sich gegen eine deutliche Niederlage gestemmt haben. 

In ihren Schlussansprachen hoben beide Redner, Udo Ketels vom BV Mildeburg und Lennard Feddersen vom BV Simonsberg noch einmal das besonders freundschaftliche Verhältnis zwischen diesen beiden Vereinen hervor und beendeten ihre Reden mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ auf den Gegner. 

Für den BV Mildeburg ging es im Anschluss zum Schützenheim in Mildstedt, wo man bei gegrillten Würsten sowie kalten und warmen Getränken das Herausziehen des Schotts feierte, 

Beim BV Mildeburg standen gegen den BV Simonsberg in der Rolle: 

01 Christian Herpel (vorw.), 02 Fabian Stromberg (vorw.), 03 Siggi Noack, 04 Lutz Dolata, 

05 Marius Schoppe, 06 Erik Dolata, 07 Jann Lorenzen (abw.), 08 Henning Lorenzen, 

09 Lasse Johannsen, 10 Uwe Schoppe, 11 Silas Ketels, 12 Harald Raab, 13 Ron Petersen, 

14 Björn Kleinfeld, 15 Klaas Holste, 16 Maik Maurer, 17 Niklas Kostrewa, 18 Udo Ketels, 

19 Dennis Petersen, 20 Fiete Holste, 21 Torsten Bendsen 

Reserve: Jörg Diekmann, Gonne Le Grand-Hach 

Schiedsrichter: Udo Ketels 

Bahnweiser an der Fahne: Jörg Diekmann, Gonne Le Grand-Hach 

Stockleger hinten: Robert Lassen 

Stockleger vorne: Willi Sterner 

Boßeln: Uwe Schoppe 

Rollenbuch: Oliver Brandt 

Getränke: Ann-Katrin Hansen 

Mit Dabei im Feld: Lisann Ketels, Maren Ketels, Rumena Bumb, Elvira Raab, Ernst-Wilhelm Busch, Lars Harring-Petersen, Eric Hars, Hartmut Holste, Mattis Johannsen, Peter Mommsen. 

Fotos: Holger Hansen 

Im Anschluss folgen ein paar Fotos vom Wettkampf gegen den BV Simonsberg 

Lüch op 

Holger Hansen 

 

BV Mildeburg verliert gegen BV Uelvesbüll-NF-Koog mit        1 Schott und 7 m Kiek ut. 

Für den Feldkampf gegen den BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog am Deich bei Lundenbergsand am 17. Februar 2024 verlief die Zusammenstellung der Rolle anfangs recht schleppend, zumal sich einige unserer starken Werfer abgemeldet hatten. Dank der Vereinbarung mit Karsten Lamp vom BV Uelvesbüll-NF-Koog konnten drei Mann auf jeder Seite am Samstag Vormittag vorwerfen, so dass wir mit insgesamt 17 Mann in der Rolle gegeneinander antreten konnten. Auf Grund der guten Würfe unserer drei Vorwerfer lagen wir zu Beginn des Wettkampfes am Nachmittag mit 12 m vorne. Der BV Uelvesbüll-NF-Koog hat viele junge Werfer in seinen Reihen, die hoch und weit werfen können. Da machte es sich schnell bemerkbar, dass bei uns an diesem Tag so starke Werfer wie Siggi Noack, Fiete und Klaas Holste sowie Niklas Kostrewa nicht teilnehmen konnten. Trotzdem konnten wir bis Mitte der Rückrunde einigermaßen mithalten, lagen aber zumeist hinten. Erst dann bekamen die Uelvesbüller ihr erstes und einziges Schott, das wir am Ende noch fast wieder herausgezogen hätten, aber nur fast; denn am Ende siegte der BV Uelvesbüll-NF-Koog mit einem Schott und sieben Meter Kiek ut. 

Für den BV Mildeburg standen gegen den BV Uelvesbüll-NF-Koog in der Rolle: 

01 Henning Lorenzen (vorw.), 02 Ron Petersen (vorw.), 03 Fabian Stromberg (vorw.), 

04 Lutz Dolata, 04 Marius Schoppe, 06 Jann Lorenzen (abw.), 07 Erik Dolata, 
08 Stephan Kretschmer, 09 Silas Ketels, 10 Sascha König, 11 Jörg Diekmann, 
12 Uwe Schoppe, 13 Maik Maurer, 14 Udo Ketels, 15 Dennis Petersen, 16 Christian Herpel, 17 Torsten Bendsen 

Reserve: Björn Kleinfeld 

Rollenbuch: Björn Kleinfeld 

Schiedsrichter: Udo Ketels 

Bahnweiser an der Fahne: Jörg Diekmann 

Stockleger hinten: Robert Lassen 

Stockleger vorne: Ernst-Wilhelm Busch 

Boßeln: Uwe Diekmann 

Getränke: Ann-Katrin Hansen 

Mit dabei im Feld: Maren Ketels, Lisann Ketels, Willi Sterner, Eric Hars, Mattis Johannsen, Henning Lorenzen (später dazu) 

Fotos: Holger Hansen 

Lüch op 

Holger Hansen 
Im Anschluss folgen noch ein paar Fotos vom Wettkampf gegen den BV Uelvesbüll-NF-Koog



 

BV Mildeburg besiegt den BV Tating
mit 4 Schott und 39 m Kiek ut 

Unser 5. Feldkampf führte uns mit 16 Mann in der Rolle plus 4 Mann Reserve an den Deich bei Kaltenhörn gegen den BV Tating, der hier bei Heimrecht seine Kämpfe austrägt. 

Bei Feldkämpfen gegen den BV Tating ist es generell so, dass ein Vorwerfen am Vormittag des Wettkampftages nicht erlaubt ist. 

Für unsere Nr. 1, Christian Herpel, der stets einen langen Anlauf zum Werfen benötigt, war es äußerst ungünstig, dass die Startlinie nur kurz hinter der geteerten Deichüberführung begann. Christians Anfangswurf landete dadurch am Deich und nicht direkt in der Bahn, hatte aber dennoch die nötige Weite, um gleich vorne zu liegen. Mit konstant guten Würfen setzte sich unser Team vom Anfang an von unserem Gegner ab und hatte auf der Hinrunde schon an Nr. 6 sein erstes Schott. An Nr. 12 folgte dann Schott Nr. 2. Auch im weiteren Verlauf der Hinrunde konnte unsere Mannschaft ihre Führung weiter ausbauen, so dass sie an Nr. 16 ihr drittes Schott bekam. 

Auf der Rücktour gestaltete sich dieser Feldkampf ein bisschen ausgeglichener. Weil unsere Würfe aber im Endeffekt wesentlich besser waren als die unseres Gegners, bekamen wir an Nr. 8 der Rückrunde unser Schott Nr. 4. Mit dem letzten Wurf unseres Schlusswerfers Torsten Bendsen stand dann auch unser überragender und den gezeigten Leistungen entsprechend verdienter Sieg über den BV Tating mit 4 Schott und 39 m Kiek ut fest. 

Mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ auf den Gegner beendeten Ingo Hennings vom BV Tating und Udo Ketels vom BV Mildeburg ihre Ansprachen. 

Im Anschluss an den Wettkampf wurde dieser hohe Sieg über den BV Tating standesgemäß gefeiert. 

Für den BV Mildeburg standen beim Sieg über den BV Tating in der Rolle: 

01 Christian Herpel, 02 Lasse Johannsen (abw.), 03 Lutz Dolata, 
04 Fabian Stromberg (abw.), 05 Marius Schoppe, 06 Erik Dolata, 07 Henning Lorenzen, 
08 Maik Maurer (hin), Silas Ketels (rück), 09 Ron Petersen (hin), Uwe Schoppe (rück), 
10 Niklas Kostrewa, 11 Udo Ketels, 12 Dennis Petersen, 13 Frithjof Hartwig, 14 Siggi Noack, 15 Fiete Holste, 16 Torsten Bendsen 

Reserve: Gonne Le Grand-Hach, Jörg Diekmann, Lars Harring-Petersen, Hartmut Holste 

Bahnweiser an der Fahne: Gonne Le Grand-Hach 

Rollenbuch: Wolfgang Lorenzen 

Stockleger: Robert Lassen, Ernst-Wilhelm Busch 

Boßeln: Uwe Diekmann 

Schiedsrichter: Udo Ketels 

Getränkeservice: Ann-Katrin Hansen 

Fotos: Holger Hansen 

Mit dabei im Feld: Lisann Ketels, Maren Ketels, Jann Lorenzen, Peter Mommsen, Eric Hars, Mattis Johannsen, Willi Sterner sowie Torstens Kinder Beeke und Tade. 

Lüch op 

Holger Hansen 

Im Anschluss gibt es noch ein paar Fotos vom Kampf gegen den BV Tating zu sehen. 



BV Mildeburg gewinnt gegen BV Rödemis
mit 2 Schott und 44 m Kiek ut

Am 27. Januar 2024 hieß unser vierter Gegner in dieser Saison der BV Rödemis. 4 Mann auf beiden Seiten hatten am Morgen am Deich bei Lundenbergsand schon vorgeworfen und für den BV Mildeburg einen Vorsprung von 15 Meter herausgeholt. Der eigentliche Wettkampf fand dann am Nachmittag bei bestem „Vorfrühlingswetter“ mit insgesamt 17 Mann in der Rolle statt, wobei der BV Rödemis mit erheblichen Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen hatte. In den ersten Nummern warfen die Rödemisser einige Pudel, zum Teil auch über die Straße hinüber in den Graben. Einem Rödemisser Werfer rutschte die Boßel sogar dermaßen aus der Hand, dass sie direkt vor ihm runter im Deich landete. Auf diese Weise gelang es unseren Werfern mit konstant guten Würfen, dass sie schnell mit drei Schott vorne lagen, die allesamt schon auf der Hinrunde erzielt wurden. Nach dem Wechsel hat sich unser Gegner wieder stabilisiert und konnte uns am Ende sogar noch ein Schott wieder herausziehen. Dennoch war unser Sieg nie gefährdet. Nach dem letzten Wurf haben wir dieser Feldkampf mit zwei Schott und 44 Meter Kiek ut gewinnen können, wozu auch unsere durchweg guten Leistungen wesentlich beigetragen haben.

Beim BV Mildeburg standen gegen den BV Rödemis in der Rolle:

01 Frithjof Hartung (vorw.), 02 Markus Schoppe (vorw.), 03 Fiete Holste (vorw.), 

04 Fabian Stromberg (vorw.), 05 Lutz Dolata, 06 Lasse Johannsen (abw.), 07 Siggi Noack, 

08 Flemming Stäwen (abw.), 09 Erik Dolata, 10 Jann Lorenzen (abw.), 11 Silas Ketels, 

12 Uwe Schoppe, 13 Henning Lorenzen, 14 Udo Ketels, 15 Dennis Petersen, 

16 Christian Herpel (aufst.), 17 Torsten Bendsen

Reserve: Gonne Le Grand-Hach, Jörg Diekmann, Hartmut Holste, Klaas Holste

Rolle: Udo Ketels

Bahnweiser an der Fahne: Gonne Le Grand-Hach, Jörg Diekmann

Boßeln: Uwe Diekmann

Stockleger: Ernst-Wilhelm Busch, Robert Lassen

Schiedsrichter: Udo Ketels

Getränkeservice: Ann-Katrin Hansen

Im Feld mit dabei: Lisann Ketels, Maren Ketels, Mattis Johannsen, Oliver Brandt, Eric Hars, Peter Mommsen, Willi Sterner

Fotos: Oliver Brandt

Bericht: Udo Ketels, Holger Hansen

Lüch op

Holger Hansen

Im Anschluss folgen ein paar Fotos vom Wettkampf gegen den BV Rödemis

 

BV Mildeburg verliert gegen BV Heverbund 
mit 1 Schott und 42 m Kiek ut 

Mit 20 Mann in der Rolle fuhren wir am 20 Januar 2024 hoffnungsvoll zu diesem Wettkampf gegen den BV Heverbund an den Deich bei Kaltenhörn. Nachdem unsere beiden Vorwerfer Carsten Kloiber und Marius Schoppe am Morgen einigermaßen gut vorgelegt hatten (Danke an den BV Heverbund, dass dies möglich war!), gab es am Nachmittag beim eigentlichen Wettkampf im ersten Drittel der Hinrunde zahlreiche Würfe, die weit links und rechts neben der Bahn bzw. über den Deich hinaus auf der Landseite landeten. So war es nicht verwunderlich, dass die Männer des BV Heverbunds schon in der Mitte der Hinrunde ihr erstes Schott bekamen. Auf der Rücktour verlief es ähnlich wie vor dem Wechsel. Das zweite Schott holte sich der BV Heverbund wieder auf halber Strecke. Doch damit war es noch nicht genug. An der Wattkante war es durch zuvor übergegangene Flut und Tauwetter dermaßen rutschig, dass auch die besten Boßelschuhe unseren Werfern keinen Halt gegeben haben. Damit gab es für die Männer vom Heverbund kurz nach dem zweiten Schott das dritte. Im letzten Drittel der Rückrunde ließ bei unserem Gegner wohl auch im Gefühl des sicheren Sieges die Konzentration nach, so dass unsere Schlusswerfer mit guten Würfen und entschlossenem Kampfeswillen Wurf um Wurf aufholen und dem BV Heverbund noch zwei Schott herausziehen konnten. Am Ende haben unsere Männer nach dem katastrophalen Beginn mit „nur“ noch einem Schott und 42 m Kiek ut verloren. 

Fazit: Solche Tage, an denen es absolut nicht läuft, hat jede Mannschaft mal. Davon sollten wir uns nicht entmutigen lassen. Dass unsere Mannschaft Moral und Kampfeswillen besitzt, hat sie zum Ende dieses Feldkampfs bewiesen. Jetzt heißt es: Diese Niederlage schnell aus den Köpfen heraus bekommen und sich voll auf den nächsten Wettkampf am Samstag, 27. Januar 2024 gegen den BV Rödemis konzentrieren. Auch hier werden wieder ALLE Mann gebraucht. 

An dieser Stelle noch mal eingroßes Dankeschön an unsere beiden Werfer Siggi Noack, der trotz Krankheit an diesem Wettkampf teilgenommen hat, und Björn Kleinfeld, der seit Wochen mit einer schmerzhaften Meniskusverletzung bei den Feldkämpfen dabei ist. 

Für Siggi: Gute Besserung! 

Für Björn: Alles Gute für die bevorstehende OP bzw. für anschließende Reha. 

Für den BV Mildeburg standen gegen den BV Heverbund in der Rolle: 

01 Carsten Kloiber (vorw.), 02 Marius Schoppe (vorw.), 03 Lutz Dolata, 04 Siggi Noack (abw.), 

05 Erik Dolata, 06 Jann Lorenzen (abw.), 07 Klaas Holste, 08 Jörg Diekmann, 

09 Gonne Le Grand-Hach, 10 Silas Ketels (aufst.), 11 Hartmut Holste, 12 Björn Kleinfeld, 

13 Ron Petersen, 14 Uwe Schoppe, 15 Niklas Kostrewa, 16 Udo Ketels, 17 Dennis Petersen, 

18 Fiete Holste (abw.), 19 Christian Herpel (aufst.), 20 Torsten Bendsen 

Bahnweiser an der Fahne: Gonne Le Grand-Hach, Jörg Diekmann 

Boßeln: Uwe Diekmann 

Rolle: Oliver Brandt 

Schiedsrichter Udo Ketels 

Stockleger: Ernst-Wilhelm Busch, Robert Lassen, Lisann Ketels 

Getränkeservice: Ann-Katrin Hansen 

Unterstützer: Maren Ketels, Lisann Ketels, Eric Hars, Mattis Johannsen, Pascal Ehlig, Harald Raab, Elvira Raab, Yvonne Raabe 

Fotos: Holger Hansen 

Lüch op, 

Holger Hansen 

Im Anschluss gibt es noch ein paar Fotos vom Wettkampf gegen den BV Heverbund. 



 

BV Mildeburg verliert mit 11m „Kiek ut“ gegen BV Friesentreue 

Am 13. Januar 2024 führte uns unser zweiter Wettkampf in dieser Saison an den Deich bei Lundenbergsand, wo wir auf die Mannschaft des BV Friesentreue trafen. 

Bevor dieser Wettkampf jedoch beginnen konnte, haben sich unsere Männer und Frauen zu einem gemeinsamen Foto mit unserem neuen Sponsor, dem Mildstedter Schornsteinfegermeister Hanno Herrmann, zusammengestellt, um sich noch mal ganz herzlich bei ihm für seine großzügige Spende von neuen, gelben Handschuhen zu bedanken. (siehe hierzu auch unter der Rubrik „Über uns“) 

Zum Verlauf des Feldkampfes: 

Unser Gegner, der BV Friesentreue, hatte dieses Mal leichte Personalprobleme, weshalb er mit nur 16 Werfern antreten konnte. Vier von ihnen nutzten die Gelegenheit des Vorwerfens schon am Morgen. Auf unserer Seite hat lediglich Fiete Holste schon im Voraus geworfen, so dass sich unsere Männer erst mal an die vorgegebene Markierung des BV Friesentreue heran werfen mussten, was auch sehr gut klappte. Im weiteren Verlauf wechselten sich die beiden Vereine mit der Führung oft ab. Nach ein paar weniger guten Würfen auf unserer Seite zogen die Männer von Friesentreue stetig davon und holten sich folgerichtig ein Schott. Unsere Männer kämpften sich dann mit der Zeit jedoch Stück für Stück wieder heran, weil auch unser Gegner Fehler in seinen Würfen machte. Mit dem zweiten Wurf unseres aufgestockten, vorletzten Werfers Christian Herpel konnten wir das Schott von Friesentreue wieder herausziehen. Unsere Nummer Letzt, Torsten Bendsen legte mit einem sehr guten Wurf vor, konnte aber den Sieg des BV Friesentreue nicht mehr verhindern, da sich Friesentreues Schlusswerfer, Hauke Müller, keine Blöße gab und mit all seiner Routine seine Boßel elf Meter vor unsere platzierte. Der BV Mildeburg verliert zwar mit 11 Meter „Kiek ut“, hat aber zum Schluss doch noch das Schott abgewehrt. 

Kurzes Fazit: 

Diese erneute Niederlage gegen den BV Friesentreue hätte nicht nötig sein müssen. Friesentreue hätten wir diesmal besiegen können. Mit ein paar ungenauen Würfen haben wir uns eigentlich selbst geschlagen. Aber, auch solche Würfe passieren und sollten uns nicht für die nächsten Aufgaben aus dem Konzept bringen. Dieser Feldkampf gegen den BV Friesentreue war bis zum Schluss ein sehr schöner, harmonischer Wettstreit, bei dem wir nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft waren, sondern auf Augenhöhen mit unserem Gegner geboßelt haben. Mit etwas mehr Glück hätte der Sieger diesmal auch BV Mildeburg heißen können. Schade war, dass bei diesem Wettkampf 8 Mann als Reserve nicht zum Zuge gekommen sind. In den vergangenen Jahren trat Friesentreue oft mit mehr als 20 Mann gegen uns an. 

Nach den Schlussansprachen von Udo Ketels vom BV Mildeburg und von Hauke Müller vom BV Friesentreue trafen sich noch einige Mitglieder beider Vereine in geselliger Runde bei gegrillten Würsten und verschiedenen Getränken am Schützenheim in Mildstedt. 

Nächsten Samstag, 20. Januar sind wir am Deich bei Kaltenhörn zu Gast beim BV Heverbund. Auch für diesen Feldkampf werden wieder alle Boßler gebraucht, da der BV Heverbund erfahrungsgemäß mit sehr vielen Boßlern antreten wird. 

Das heißt: DABEI SEIN IST NATÜRLICH PFLICHT! 

Für den BV Mildeburg standen gegen den BV Friesentreue in der Rolle: 

01 Fiete Holste (vorw.), 02 Lutz Dolata (abw.), 03 Uwe Schoppe (abw.), 04 Fabian Stromberg (abw.), 05 Siggi Noack, 06 Carsten Kloiber, 07 Marius Schoppe, 08 Erik Dolata, 09 Henning Lorenzen, 

10 Lasse Johannsen, 11 Niklas Kostrewa, 12 Udo Ketels, 13 Frithjof Hartung, 14 Dennis Petersen, 15 Christian Herpel (aufst.), 16 Torsten Bendsem 

Reserve: Maik Maurer, Björn Kleinfeld, Ron Petersen, Silas Ketels, Lars Harring-Petersen, Jörg Diekmann, Gonne Le Grand-Hach, Hartmut Holste 

Schiedsrichter: Udo Ketels 

Rollenbuch: Wolfgang Lorenzen 

Bahnweiser an der Fahne: Gonne Le Grand-Hach, Jörg Diekmann 

Boßeln: Uwe Diekmann 

Stockleger: Ernst-Wilhelm Busch, Manfred Clasen, Robert Lassen 

Getränke: Ann-Katrin Hansen 

Im Feld zur Unterstützung dabei: Lisann Ketes, Lena Jensen, Saskia Holste, Jann Lorenzen, 

Peter Mommsen und unser Sponsor Hanno Herrmann. 

Fotos: Holger Hansen 

Im Anschluss sind noch einige Fotos vom Feldkampf gegen den BV Friesentreue zu sehen. 

Lüch op 

Holger Hansen 



BV Mildeburg gewinnt "Schneeboßelschlacht" 

gegen BV Tetenbüll

Bei dichtem Schneetreiben am Deich bei Kaltenhörn fand am 06. Januar unser erster Feldkampf der Saison 2024 gegen den BV Tetenbüll statt. Da bei den Tetenbüllern zur Zeit sehr viele verletzte bzw. verhinderte Werfer nicht zur Verfügung stehen, fand dieser Wettkampf leider mit nur 11 Mann in der Rolle statt anstatt wie in den Vorjahren mit fast 20 Werfern.

Zum Verlauf:

Unsere Männer legten mit sehr guten Würfen gleich super los, so dass sie auf der Hinrunde schon an Nr. 6 ihr erstes Schott bekamen. Auch auf der Rücktour lief es ähnlich gut. Wieder an Nr. 6 holten wir uns unser zweites Schott. Damit musste Erik Dolata bei diesem Wettstreit zweimal pausieren, was ihn jedoch nicht davon abhielt, seine Mannschaft im Feld lautstark anzufeuern. Kurz vor Schluss geriet unser Vorsprung von zwei Schott noch einmal leicht in Gefahr, weil Christian Herpels zwei Würfe zwar weit aber nicht optimal in der Bahn landeten. Doch unsere Nummer Letzt, Torsten Bendsen, ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und platzierte seine Boßel bei seinem letzten Wurf genau zwei Meter vor die Boßel der Tetenbüller. Wir konnten unser zweites Schott behalten und den Wettkampf schlussendlich mit 2 Schott und 2 Meter Kiek ut gewinnen.

In ihren Schlussansprachen gingen beide Redner, Simon Rohde vom BV Tetenbüll und Udo Ketels vom BV Mildeburg noch mal kurz auf die personelle Situation ein, hofften auf eine baldige Genesung und Rückkehr der Verletzten in die Mannschaft, wünschten sich gegenseitig viel Erfolg für die weiteren Wettkämpfe und beendeten ihre Ansprachen mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ auf den Gegner.

Am nächsten Samstag heißt unser Gegner: BV Friesentreue, der gegen uns fast immer mit „voller Kapelle“ antritt. Das bedeutet für unsere Werfer: Teilnahme ist für alle PFLICHT! 

Beim BV Mildeburg standen gegen den BV Tetenbüll in der Rolle:

01 Jann Lorenzen (abw.), 02 Siggi Noack, 03 Lutz Dolata, 04 Carsten Kloiber, 
05 Marius Schoppe, 06 Erik Dolata, 07 Fabian Stromberg (hin), Uwe Schoppe (zurück), 
08 Niklas Kostrewa, 09 Dennis Petersen, 10 Christian Herpel (aufst.), 11 Torsten Bendsen

Unser „Neuling“ Carsten Kloiber hat in seinem ersten offiziellen Wettkampf für den BV Mildeburg zwei sehr gute, weite und gerade Würfe hingelegt und ist eine echte Verstärkung für unsere Mannschaft.

Reserve: 

Udo Ketels, Björn Kleinfeld, Hartmut Holste, Silas Ketels, Gonne Le Grand-Hach, 

Jörg Diekmann, Lars Harring-Petersen

Rollenbuch: Udo Ketels

Bahnweiser an der Fahne: Gonne Le Grand-Hach

Stockleger: Robert Lassen, Ernst-Wilhelm Busch

Boßeln: Uwe Diekmann

Getränkeservice: Ann-Katrin Hansen

Unterstützer: Lisann Ketels, Maren Ketels

Fotos: Holger Hansen

Im Anschluss folgen ein paar Fotos vom Boßeln gegen den BV Tetenbüll

Lüch op

Holger Hansen

BV Mildeburg gewinnt Testfeldkampf gegen BV Oldenswort mit 40 m Kiek ut

Lisann Ketels macht den Unterschied

Am 30. Dezember 2023 fand das erste Mal ein Trainingsfeldkampf auf 19 „Mann“ zwischen unserer Männer-Mannschaft und der des BV Oldenswort am Deich bei Lundenbergsand statt.

Da der BV Oldenswort mit 19 Mann in der Rolle antrat und wir nur 16 Männer aufbieten konnten, wurden Erik Dolata und Torsten Bendsen zweimal gesetzt. Nun fehlte immer noch ein Werfer. Das ergab für Lisann Ketels die Gelegenheit, ihre neuen Boßelschuhe auszuprobieren und unsere Mannschaft zu komplettieren. Somit war Lisann die einzige Frau, die an diesem Wettkampf aktiv teilnahm und machte mit zwei guten Würfen den Unterschied aus zwischen den beiden Teams.

Zum Verlauf:

Anfangs lag der BV Oldenswort immer vorn und holte sich dann auch bald ein Schott. Unsere Mannschaft ließ sich dadurch aber nicht entmutigen und kämpfte sich Stück für Stück weiter ran. Nachdem der BV Oldenswort einen sogenannten „Pudel“ geworfen hatte, konnten wir das Schott wieder herausziehen und am Ende sogar noch mit 40 m Kiek ut gewinnen.

In ihren Schlussansprachen waren sich beide Redner, Jannek Frahm vom BV Oldenswort und Udo Ketels vom BV Mildeburg, einig, dass man in Zukunft gerne wieder gemeinsame Wettkämpfe ausrichten sollte, und beendeten ihre Reden mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ auf den Gegner. 

Im Anschluss an den Feldkampf traf man sich zusammen mit ein paar Gästen vom BV Oldenswort noch beim Schützenheim in Mildstedt zu gegrillten Würsten (Danke an Grillmeister Uwe Schoppe) und ein paar warmen und kalten Getränken.

Dieser Testwettkampf am Ende des Jahres 2023 war eine gute „Standortbestimmung“ und hat gezeigt, dass einige Werfer doch noch einen gewissen Trainingsrückstand für die am 6. Januar 2024 beginnende Feldkampfsaison aufweisen.

Für den BV Mildeburg standen in der Rolle gegen den BV Oldenswort:

01 Lutz Dolata, 02 Carsten Kloiber, 03 Erik Dolata, 04 Henning Lorenzen, 05 Björn Kleinfeld, 06 Lasse Johannsen, 07 Gonne Le Grand Hach, 08 Uwe Schoppe, 09 Pascal Ehlig, 
10 Lisann Ketels, 11 Jörg Diekmann, 12 Silas Ketels, 13, Torsten Bendsen, 
14 Dennis Petersen, 15 Erik Dolata, 16 Udo Ketels (aufst.), 17 Klaas Holste, 
18 Siggi Noack (aufst.), 19 Torsten Bendsen

Bahnweiser an der Fahne: Gonne Le Grand Hach, Jörg Diekmann

Rollenbuch. Wolfgang Lorenzen

Stockleger: Ernst-Wilhelm Busch, Manfred Clasen, Robert Lassen

Boßeln: Uwe Diekmann

Unterstützer: Claudia Hansen, Maren Ketels, Hartmut Holste, Jann Lorenzen, Ron Petersen

Fotos: Holger Hansen

Im Anschluss gibt es noch ein paar Fotos zu sehen.

Lüch op
Holger Hansen

UV-Pokal-Boßeln im Schnee

Am ersten Adventssonntag, 03. Dezember 2023 , fand am Deich bei Lundenbergsand bei herrlichem Winterwetter und einer Schneedecke von ca. 10 cm das Pokal-Boßeln des UV Norden unter Beteiligung der vier aktiven Vereine BV Friesentreue, BV Mildeburg, BV Rödemis und BV Simonsberg statt.

In seiner Begrüßungsansprache konnte Udo Ketels als erster Vorsitzender des UV Norden knapp 50 aktive Boßler sowie zahlreiche Unterstützer und Zuschauer begrüßen.

Für den Kampf um den A-Pokal hatten alle vier Vereine je eine Mannschaft mit jeweils fünf Werfern angemeldet. Zum Werfen um den B-Pokal hatten bis auf den BV Friesentreue alle anderen drei Vereine je eine Mannschaft gemeldet. Auch hier standen jeweils fünf Werfer in einer Mannschaft. Für den C-Pokal hatte leider nur der BV Simonsberg eine Mannschaft angemeldet, schade!

Anders als bei den „normalen“ Wettkämpfen im Winter am Deich ohne Schnee waren die Vereine diesmal mit Schneeschiebern, Schaufeln und Besen ausgestattet, um die Abwurffläche vom Schnee zu befreien, und somit den Werfern einen sicheren Stand zu geben.

Jeder Werfer hatte insgesamt 4 Würfe, zwei auf dem Hinweg und zwei auf der Rücktour.

Beim Kampf um den A-Pokal lag am Ende der BV Rödemis vorne und konnte somit diese Trophäe vor dem BV Simonsberg, dem BV Mildeburg und den BV Friesentreue für sich gewinnen.

Im Wettstreit um den B-Pokal siegte ebenfalls die Mannschaft des BV Rödemis vor dem BV Simonsberg und dem BV Mildeburg.

Da zum Wettkampf um den C-Pokal nur die Mannschaft des BV Simonsberg angetreten war, gewann sie in diesem Jahr konkurrenzlos diesen Preis.

Im Anschluss an die Wettkämpfe fand die Siegerehrung mit der Übergabe der Pokal in der warmen Gaststätte des Simonsberger Kirchspielskrugs statt.

Um den A-Pokal haben für den BV Mildeburg geworfen:

Christian Herpel, Marius Schoppe, James Demand, Henry Brandt und Carsten Kloiber.

Bahnweiser an der Fahne: Gonne Le Grand-Hach.

Stockleger: Robert Lassen, Manfred Clasen.

Für die Boßelkugeln zuständig: Lisann Ketels

Im Team um den B-Pokal standen:

Oliver Brandt, Udo Ketels, Björn Kleinfeld, Henning Lorenzen, Pascal, Uwe Schoppe, 
wobei sich Oliver und Pascal eine Nummer geteilt haben.

Für die Boßelkugeln beim B-Team zuständig: Uwe Schoppe.

Fotos: Holger Hansen

Im Anschluss folgen ein paar Fotos sowie die Ergebnislisten.

Lüch op 

Holger Hansen



Ausboßeln beim BV Mildeburg

Auf Anregung und Federführung von unserer ersten Vorsitzenden der Frauenabteilung, Ann-Katrin Hansen, fand am 19. November auf einer extra aufgebauten Bahn auf dem Sportplatz am Langsteeven in Mildstedt ein sogenanntes „Ausboßeln“ für unsere Männer statt, an dem natürlich auch die Frauen und Kinder außer Konkurrenz teilnehmen durften. „Ausboßeln“ bedeutet hier: Es wird ein Preis unter den Teilnehmern vergeben, wobei die Bedingungen nicht von vornherein bekannt waren. Jeder Teilnehmer durfte sooft boßeln, wie er wollte. Fleißigster Werfer mit den meisten Metern war hierbei Björn Kleinfeld, der mit all seinen Würfen insgesamt 940 m geboßelt hat. Damit wurde Björn der Sieger des Tages und Gewinner des Präsentkorbs (siehe Foto).

Den weitesten Einzelwurf hatte Christian Herpel mit 69,0 m gefolgt von Siggi Noack mit 67,0 m und Carsten Kloiber mit 66,5 m. 

Im Anschluss an die Siegerehrung gab es noch ein gemütliches Beisammensein bei heißen Bratwürsten und Frikadellen, frischen Futtjes von Claudia Hansen und selbstgebackenem Kuchen von Ann-Katrin Hansen sowie kalte und heiße Getränke.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Am Ausboßeln haben teilgenommen:

Björn Kleinfeld, Christian Herpel, Siggi Noack, Carsten Kloiber, Henri Brandt, Lutz Dolata, Erik Dolata, Henning Lorenzen, Udo Ketels, Maik Maurer, Oliver Brandt, Eric Hars und Pascal.

Schiedsgericht: Ann-Katrin Hansen, Maren Ketels

Bahnweiser an der Fahne; Tykke Harring-Petersen, Gonne Le Grand-Hach, Claudia Hansen

Stockleger: Robert Lassen

Grillmeister: Udo Ketels

Am 03. Dezember 2023 folgt nun für unsere Männer der erste offizielle Wettkampf dieser Saison, das UV-Pokalboßeln in Lundenbergsand.

Im Anschluss folgen noch ein paar Fotos vom Ausboßeln

Lüch op

Holger Hansen

 
   

Unterverbandsfest des UV Norden 

am 04.06.2023 in Rödemis

 B-Mannschaft des BV Mildeburg gewinnt den B-Pokal 

beim UV-Fest des UV-Norden 

Am 06. Juni 2023 fand auf dem Feld neben der Iven-Agßen-Schule in Rödemis das diesjährige Unterverbandsfest des UV-Norden für Jungen und Männer statt, bei dem unsere B-Mannschaft mit 728,50 Gesamtmetern bei 3 Fehlwürfen verdient den B-Pokal für sich gewinnen konnte. 

Das Gelände war sehr gut vorbereitet, so dass bei gutem, wenn auch etwas kühlerem Wetter als vorhergesagt, spannende Wettkämpfe vor sehr vielen Zuschauern und Gästen stattfinden konnten. 

Als besonderen Gast konnte der UV-Norden den Ehrenvorsitzenden des Verbandes Schleswig-Holsteinischer Boßler VSHB, Ernst Hinrich (Enne) Reimers begrüßen. Enne hat es sich nicht nehmen lassen, schon morgens bei den Jungen und am Nachmittag bei den Männern nicht nur die Wettkämpfe interessiert zu verfolgen sondern auch die Preisverleihung am späten Nachmittag zu begleiten. 

Vielen Dank, Enne, für dein großes Interesse und deine Unterstützung an unserem UV-Fest! 

Seit vielen Jahren war es in diesem Jahr wieder das erste Mal, dass alle vier Vereine des UV Norden für alle drei Gruppen je eine Mannschaft mit 6 Werfern gestellt haben. Das ist besonders bemerkenswert und lange nicht dagewesen. 

Für den BV Mildeburg haben geworfen um den: 

A-Pokal: 

Torsten Bendsen, Lutz Dolata, Frithjof Hartwig, Christian Herpel, Fiete Holste, Siggi Noack. 

B-Pokal: 

Erik Dolata, Klaas Holste, Henning Lorenzen, Dennis Petersen, Marius Schoppe, Uwe Schoppe. 

C-Pokal: 

Lutz Cordes, Hartmut Holste, Silas Ketels, Udo Ketels, Björn Kleinfeld, Maik Maurer. 


Im Kampf um den A-Pokal erreichte unsere Mannschaft den vierten Platz, beim Boßeln um den C-Pokal wurde unser Team zweiter. Aber beim Wettstreit in der B-Gruppe ließ unsere Mannschaft die Vertretungen der anderen drei Vereine hinter sich und gewann den B-Pokal mit 19,50 m Vorsprung vor dem Zweitplatzierten BV Friesentreue. Herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle an unsere siegreiche B-Mannschaft!
Als bester Einzelwerfer des BV Mildeburg erreichte Fiete Holste mit 165,50 m Gesamtweite einen hervorragenden fünften Platz in der Gesamtwertung.

Nach der Übergabe der Pokale und Preise traf sich unsere Mannschaft noch in unserem Vereinsraum im Schützenheim in Mildstedt, um besonders den Gewinn des B-Pokals zu feiern. 

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer des UV-Norden, ohne die dieses Boßelereignis nicht hätte stattfinden können. 

Im Anschluss folgen noch zwei Auflistungen mit den Mannschaftswertungen und den Einzelwertungen unserer Mildeburger Boßler, sowie ein paar Fotos 

(Fotos: Udo Ketels, Ann-Katrin Hansen) 

Lüch op 

Holger Hansen 

 

BV Mildeburg verliert erneut gegen BV Simonsberg 
Diesmal auf 19 Mann mit 35 m Kiek ut 

Wie jedes Jahr am Ende der Saison so war auch diesmal der BV Simonsberg unser finale Gegner. Und wie die Jahre zuvor so ging auch am 25. Februar 2023 der BV Mildeburg nicht als Favorit in diesen Feldkampf am Deich im Westen von Simonsberg. Mit 19 Mann in der Rolle fand dieser Wettstreit bei herrlichem Sonnenwetter statt. Das Gelände an der Deichaußenseite war gut geräumt vom Treibgut der letzten Wochen, und der Boden war für diese Jahreszeit ziemlich trocken. 

Der Anfang dieses Boßelkampfes verlief für uns schon nicht optimal, weil bei unseren beiden Vorwerfern ein Wurf auf der Landseite des Deiches landete. Damit hatten wir gleich zu Beginn des eigentlichen Feldkampfes schon einen Rückstand von ca. 40 m aufzuholen. Siggi Noack an Nr. 3 als erster Werfer des Nachmittags konnte mit seinem ersten Wurf zwar einige Meter herausholen, trotzdem blieben wir weiterhin „Achtermann“. Gegen Ende des ersten Durchgangs gab der BV Simonsberg uns eine Vorlage zum Aufholen, als einer ihrer Werfer über den Deich warf. Leider konnten wir dieses „Geschenk“ nicht nutzen und haben ebenfalls über den Deich auf die Straße geworfen. Für Maik Maurer, unserem nächsten Werfer, hieß das: Boßelschuhe ausziehen und in Socken von der Teerstraße die Boßel über den Deich zurück ins Feld werfen. Maik ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und hat die Boßel gekonnt dorthin geworfen, wohin sie gehörte, ins Feld auf die Seeseite. Bis weit über die Mitte der Rückrunde haben wir uns mit allen Kräften und guten Würfen erfolgreich dagegen gewehrt, dass der BV Simonsberg ein Schott bekam. Dann war es doch so weit, die Simonsberger bekamen ihr Schott. Wir hatten aber noch, wie man so schön sagt, mit unserem aufgestockten Christian Herpel als Nr. Vorletzt und seinen zwei Würfen ein „As im Ärmel“. Mit seinem zweiten Wurf konnte er das Simonsberger Schott wieder herausholen. Torsten Bendsen als unsere Nr. Letzt legte noch mal gut vor, konnte aber den Sieg des BV Simonsberg nicht mehr verhindern. Mit einem Kiek ut von 35 m konnte der BV Simonsberg auch diesen Wettkampf für sich entscheiden. Udo Ketels gratulierte in seiner Schlussansprache dem BV Simonsberg zu seinem Sieg, betonte aber auch, dass er mächtig stolz ist auf seine Mannschaft, die diesmal hervorragend gekämpft hat und sich vehement gegen die drohende Niederlage gewehrt hat. Auch Lennard Feddersen vom BV Simonsberg bemerkte in seiner Schlussansprache, dass man heute einen hervorragenden und spannenden Feldkampf zweier guter Mannschaften gesehen hat. Mit einem dreifach kräftigen „Lüch op“ auf den Gegner beendeten beide Redner ihre Ansprachen. Für den BV Mildeburg ging es anschließend zum Schützenheim in Mildstedt, wo bei Bratwurst und heißen sowie kalten Getränken ein kleiner Saisonabschluss gefeiert wurde. 

Für den BV Mildeburg standen gegen den BV Simonsberg in der Rolle: 

01 Dennis Hansen (vorw.), 02 Marius Schoppe (vorw.), 03 Siggi Noack, 
04 Klaas Holste (abw.), 05 Lutz Dolata, 06 Fabian Stromberg (abw.), 07 Fiete Holste, 
08 Jann Lorenzen (abw.), 09 Silas Ketels, 10 Niklas Kostrewa, 11 Lars Harring-Petersen, 
12 Erik Dolata, 13 Gonne Le Grand-Hach, 14 Björn Kleinfeld, 15 Hartmut Holste, 
16 Maik Maurer, 17 Udo Ketels, 18 Christian Herpel (aufst.) 19 Torsten Bendsen 

Reserve: Jörg Diekmann 

Bahnweiser an der Fahne: Jörg Diekmann 

Rollenbuch: Wolfgang Lorenzen 

Boßeln: Uwe Diekmann 

Stockleger hinten; Robert Lassen 

Stockleger vorne: Ernst-Wilhelm Busch 

Mit dabei waren: Ann-Katrin Hansen, Lisann Ketels, Maren Ketels mit Kenai, Tykke Harring-Petersen, Oliver Brandt, Peter Mommsen, Uwe Schoppe, Manfred Clausen, 
Klaas Holstes Kinder 

Fotos: Holger Hansen 

Fazit dieser Saison: Mit 3 Siegen gegen BV Witzwort, BV Rödemis und BV Tating sowie 4 Niederlagen gegen BV Tetenbüll, BV Friesentreue (Gold verloren), BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog (Gold verloren) und BV Simonsberg war die Feldkampfsaison 2023 fast ausgeglichen. 

Im Anschluss folgen einige Fotos vom Feldkampf gegen den BV Simonsberg 

Lüch op 

Holger Hansen 



Goldene Boßel nicht abgewehrt

BV Mildeburg verliert auf 19 Mann mit 1 Schott und 30 m Kiek ut gegen BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog.

Unser sechster Feldkampf in dieser Saison am 18. Februar 2023 gegen den BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog am Uelvesbüller Deich verlief von Anfang an unter keinem guten Stern. Gleich zu Beginn lagen wir hinten und hatten auch noch Pech mit unseren Würfen. Gonnes erster Wurf war praktisch ein „Querschläger“, bei Jann verließ die Boßel beim ersten Wurf die Hand nicht optimal, und Hartmuts Wurf Nr. 1 landete auf dem Deich und rollte leider nicht zurück ins Feld sondern runter bis zur Straße. Damit musste Björn die Boßel von der Straße wieder über den Deich zurück ins Feld werfen, was ihm sehr gut gelang. Hiermit bekam der BV Uelvesbüll-NF-Koog sein erstes Schott. Auch im weiteren Verlauf des Wettkampfes haben unsere gegnerischen Werfer besser geworfen als wir Mildeburger, so dass es nicht lange dauerte, bis den Uelvesbüllern das zweite Schott gelang. Torsten Bendsen (aufgestockt) als unsere Nr. Vorletzt konnten mit seinen zwei Würfen noch mal soviel Boden gutmachen, so dass es unserer Nr. Letzt, Christian Herpel, mit einem weiten Wurf gelang, ein Schott des Gegners herauszuziehen. Doch am Ende haben wir mit einem Schott und 30 m Kiek ut gegen den BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog nicht unverdient verloren. Nach zwei Niederlagen in den vorigen Wettkämpfen gegen den BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog war unser Ziel “Gold abzuwehren“ mit dieser Niederlage gescheitert.

In Seiner Schlussansprache als Erstredner musste Udo Ketels dann auch unserem Gegner bescheinigen, dass er verdient gewonnen hatte. Beide Redner, Udo Ketels und Dieter Otto vom BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog dankten für den fairen Wettkampf und beendeten ihre Reden mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ auf den Gegner.

Siggi Noack stand bei diesem Wettkampf nach ca. 10 Jahren Pause und nach überstandener Schulter-OP das erste Mal wieder beim BV Mildeburg in der Rolle und hat gezeigt, dass er nichts verlernt hat. Mit seiner Technik, seinem Wissen und seinen weiten Würfen ist Siggi eine große Verstärkung für unsere Mannschaft. Willkommen zurück als aktiver Boßler, Siggi!

Beim BV Mildeburg standen gegen den BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog in der Rolle:

01 Lutz Dolata, 02 Marius Schoppe (abw.), 03 Klaas Holste, 04 Flemming Stäwen (abw.), 

05 Erik Dolata, 06 Tjure Harring-Petersen (abw.), 07 Gonne Le Grand-Hach, 
08 Jann Lorenzen (abw.), 09 Silas Ketels, 10 Hartmut Holste, 11 Björn Kleinfeld, 
12 Lars Harring-Petersen, 13 Siggi Noack, 14 Ron Petersen, 15 Udo Ketels, 
16 Niklas Kostrewa, 17 Fiete Holste (aufst.), 18 Torsten Bendsen (aufst.), 
19 Christian Herpel

Reserve: Jörg Diekmann

Bahnweiser an der Fahne: Jörg Diekmann
Boßeln: Uwe Diekmann

Rollenbuch: Oliver Brandt

Stockleger hinten: Robert Lassen

Stockleger vorne: Ernst-Wilhelm Busch

Instruktionen: Siggi Noack

Mit dabei waren: Ann-Katrin Hansen, Lisann Ketels, Maren Ketels mit Kenai, Uwe Schoppe, Eric Hars

Fotos: Holger Hansen

Im Anschluss folgen ein paar Fotos vom Feldkampf gegen den BV Uelvesbüll-Norderfriedrichskoog. 
Lüch op

Holger Hansen

UV Norden richtet das 57. Hauptverbandsfest des VSHB aus

Mike Plähn Hauptverbandsmeister 2023 mit neuer Rekordweite von 265,5 m 

Der UV Norden mit seinen vier Vereinen BV Friesentreue, BV Mildeburg, BV Rödemis und BV Simonsberg war am 11. und 12. Februar 2023 Ausrichter des 57. Hauptverbandsfestes des VSHB. Hierfür waren insgesamt über 380 Werfer gemeldet.

In den Tagen zuvor hatten die vier Vereine bei den Landwirten Matthias Matthiesen und Udo Matthiesen in Horstedt auf zwei Koppeln vier Stände für das Standboßeln aufgebaut, wobei jeder Verein seinen Stand / seine Bahn zu betreuen hatte. Ab 8:30 Uhr am 11.02. starteten zuerst die ausrichtenden Vereine. Danach haben die anderen gemeldeten Vereine nach einem zuvor festgelegten Zeitplan sowohl um den Hauptverbandsmeister als auch um den A-Pokal und den B-Pokal der Mannschaften geboßelt. Eine Mannschaft wurde gebildet aus sechs Werfern. Jeder Boßler hatte drei Würfe, von denen nur diejenigen gezählt wurden, die im Feld landeten. Bester Einzelwerfer und damit Hauptverbandsmeister wurde der Europameister des Vorjahres Mike Plähn vom K-Bund mit einer neuen Rekord-Gesamtweite von 265,5 m (89,5m / 88,0 m / 88,0 m). Er überbot damit die seit 1971 bestehende Rekordweite von 261,5 m um 4 m. Den zweiten Platz belegte Björn Dohrn vom BV Heid-Rüsdörp mit einer Gesamtweite von 221,0 m. Sieger des A-Pokals wurde die A-Mannschaft des BV Garding mit einer Gesamtweite von 1128,5 m ohne Fehlwurf. Den B-Pokal gewann die B1-Mannschaft des BV Vereinigte Geestdörfer mit 852,0 m (3 FW). Bei den Junioren siegte Moritz Niehus vom BV St. Peter Ording in der Altersklasse 17 – 18 Jahre mit einer hervorragenden Gesamtweite von 232,0 m. Sieger in der AK 15 – 16 Jahre wurde Thede Klinck vom BV Vereinigte Geestdörfer mit der tollen Gesamtweite von 184,5 m.

Die A-Mannschaft des BV Mildeburg erreichte im Kampf um den A-Pokal mit einer Gesamtweite von 859,5 m (2 FW) den 13. Platz von 26 Mannschaften. Unsere B-Mannschaft landete im Wettbewerb um den B-Pokal mit einer Gesamtweite von 609,5 m (5 FW) auf dem 17. Platz von 30 gemeldeten Mannschaften.

Für die A-Mannschaft des BV Mildeburg haben geworfen:

1 Christian Herpel: GW = 197,0 m (70,0 m / 62,5 m / 64,5 m)

2 Fiete Holste: GW = 167,0 m (58,0 m / 57,0 m / 52,0 m)

3 Klaas Holste: GW = 152,0 m (50,5 m / 50,0 m / 51,5 m)

4 Jann Lorenzen: GW = 151,5 m (49,5 m / 49,5 m / 52,5 m)

5 Marius Schoppe: GW = 103,0 m (00,0 m / 51,0 m / 52,0 m)

6 Erik Dolata: GW = 89,0 m (00,0 m / 47,0 m / 42,0 m)

Für die B-Mannschft des BV Mildeburg haben geworfen:

1 Torsten Bendsen: GW = 157,5 m (51,0 m / 55,0 m / 51,5 m)

2 Lutz Dolata: GW = 152,5 m (49,0 m / 55,0 m / 48,5 m)

3 Björn Kleinfeld: GW = 120,5 m (36,0 m / 42,5 m / 42,0m)

4 Henning Lorenzen: GW = 43,0 m (00,0 m / 43,0 m / 00,0m)

5 Gonne Le Grand-Hach: GW = 88,5 m (46,5 m / 00,0 m / 42,0 m)

6 Udo Ketels: GW = 47,5 m (00,0 m / 00,0 m / 47,5 m)


Christian Herpel erreichte in der Altersklasse 40 – 49 Jahre mit seinen 197,0 m GW einen hervorragenden dritten Platz hinter Jan Johannsen vom BV Koldenbüttel und Marten Grewe vom BV Rödemis.

An unserem Stand haben vom BV Mildeburg geholfen:

Verantwortlicher: Udo Ketels

Dokumentation der Wurfweiten im Auto: Ann-Katrin Hansen und Lisann Ketels

Schiedsrichter an der Abwurflinie und im Feld: Ernst-Wilhelm Busch, Robert Lassen, Wolfgang Lorenzen, Christian Herpel, Björn Kleinfeld, Gonne Le Grand-Hach, Peter Mommsen, Siggi Noack, Uwe Schoppe.
Anmeldung: Antje Mommsen

Natürlich war von den vier ausrichtenden Vereinen während des gesamten Wettbewerbs in Horstedt auch für das leibliche Wohl gesorgt. Landwirt Matthiesen hatte freundlicherweise als Ort für das Catering seine Scheune, in der normalerweise das Korn getrocknet wird, zur Verfügung gestellt. Hier waren am Vortag von fleißigen Helfern des BV Mildeburg ein Verkaufstresen, eine Mietbar sowie Tische und Bänke aufgestellt worden.

Am Morgen des Wettkampftages haben unsere Frauen ab 7:00 Uhr fleißig 250 Brötchen (500 Hälften) mit Butter geschmiert und anschließend mit Wurst, Schinken, Ei und Käse belegt . Zusätzlich wurden noch Schmalzbrote bereitgestellt. Dazu wurden literweise Kaffee und Tee gekocht und zusammen mit den Brötchen und Broten verkauft. An der Mietbar haben unsere Frauen diverse kalte Getränke verkauft. Ab Nachmittag war dann auch das gespendete Torten- und Kuchenbuffet geöffnet, das ebenfalls gut angenommen wurde.

Ab Mittag wurde außerhalb der Scheune Grillwurst verkauft. Für das Grillen war der BV Simonsberg zuständig.

Gerne hätten viele Boßler nach den Wettkämpfen hier in der Scheune noch lange weiter gefeiert, da jedoch am Abend der Ball in Carstensens Gasthof in Horstedt ab 20:00 Uhr stattfinden sollte, musste noch schnell wieder alles aufgeräumt werden, so dass um 18:00 Uhr die Scheune wieder sauber an Bauer Matthiesen übergeben werden konnte.

Vom BV Mildeburg haben im Catering (Herstellung und Verkauf) geholfen:

Claudia Hansen, Ann-Katrin Hansen, Lisann Ketels, Rumena Bumb, Maike Wittern, Maren Noll, Lilly Wokel, Katharina Herrmann und Jenny Albert.

Ab spätem Vormittag haben Silas Ketels, Erik Dolata und Eric Hars mit einem Bollerwagen kalte Getränke auf dem Feld verkauft, so dass auch dort der Durst der Aktiven gelöscht werden konnte.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an:

  • Landwirte Matthias Matthiesen und Udo Matthiesen mit ihren Familien in Horstedt
  • Alle freiwilligen Helferinnen und Helfer der vier Vereine des UV Norden, die dafür gesorgt haben, dass sowohl die Wettkämpfe, die Betreuung und die Bewirtung zu einem riesigen Erfolg für den UV Norden wurden
  • Alle Spender des reichhaltigen Brot- und Kuchenbuffets
  • Alle Spender der vielen Sachpreise
  • Alle, die Bänke, Tische und Getränkewagen zur Verfügung gestellt haben
  • Jan-Adolf (Oddy) Krüger vom BV Koldenbüttel, der mich beim Fotografieren unterstützt hat
  • Alle nicht genannten Personen, die zum Erfolg beigetragen haben.
  • Alle Sponsoren

Im Anschluss folgen diverse Fotos vom Wettkampftag in Horstedt von Oddy Krüger und Holger Hansen.

Lüch op

Holger Hansen

 

BV Mildeburg gewinnt gegen BV Tating mit 1 Schott und 14 m Kiek ut 

Am 04. Februar 2023 gelang unseren Männern am Uelvesbüller Deich bei herrlichem Boßelwetter gegen den BV Tating mit einem Schott und 14 m Kiek ut auf 18 Mann an unserem 5. Feldkampf in dieser Saison der dritte Sieg in Folge. 

Anfangs verlief der Wettkampf recht ausgeglichen, wobei die erst werfende Mannschaft bis in die Mitte der Rückrunde häufig wechselte. Der BV Tating hatte in diesem Abschnitt ein paar Mal Pech mit seinen Würfen, so dass wir an Nr. 7 mit Gonne Le Grand-Hach ein Schott erkämpfen konnten. Etwas Spannung kam zum Ende der Rückrunde dann doch noch auf, nachdem Fiete Holstes zweiter Wurf von der Deichkrone nicht zurück ins Feld rollte, sondern den Deich auf der Landseite herunterkullerte. Nun musste Christian Herpel (aufgestockt) als unsere Nrummer Vorletzt von der Straße aus die Boßel über den Deich hinweg zurück ins Feld werfen. Bei seinem ersten Wurf gelang es Christian leider nicht; die Boßel rollte von der Deichkrone wieder zurück zur Straße. Mit seinem zweiten Wurf gelang es Christian dann aber doch, die Boßel von der Straße aus über den Deich zurück ins Feld zu werfen. Klaas Holste, ebenfalls aufgestockt, als unsere Nummer Letzt ließ sich bei seinen beiden guten Würfen nicht aus der Ruhe bringen, so dass wir unser Schott behalten konnten und schlussendlich mit einem Schott und 14 m Kiek ut gegen den BV Tating gewinnen konnten. 

Die beiden Schlussredner, zuerst Ingo Hennings vom BV Tating und dann Udo Ketels vom BV Mildeburg bedankten sich für den fairen Wettkampf und wünschten sich gegenseitig viel Erfolg bei den bevorstehenden Hauptverbandsmeisterschaften am 11. und 12. Februar in Horstedt. Beide Redner beendeten ihre Ansprache mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ auf den Gegner. 

Eine Besonderheit, die bei Wettkämpfen gegen andere Vereine so nicht so oft vorkommt, gab es bei diesem Feldkampf gegen den BV Tating dann doch noch. Unsere Nr. 5, Erik Dolata, musste seinen ersten Wurf wiederholen, weil er wohl knapp einen Fuß übergetreten war. Erik ließ sich jedoch nicht beirren und warf die Boßel auch bei der Wiederholung genau so weit und konstant wie beim ersten Mal. 

Bei allen Mannschaften kommt es doch hin und wieder mal vor, dass ein Werfer unabsichtlich ein kleines Stück übertritt, auch wenn es nicht sein sollte. Meistens gleicht sich das im Laufe des Wettkampfes aus. Da die Regeln aber so sind, kann der Gegner es auch verlangen, dass der Wurf wiederholt wird, nicht nur bei einem Meter und mehr. 

Beim BV Mildeburg standen gegen den BV Tating in der Rolle: 

01 Torsten Bendsen, 02 Flemming Stäwen (abw.), 03 Marius Schoppe, 
04 Fabian Stromberg (abw.), 05 Erik Dolata, 06 Lutz Cordes (abw.), 
07 Gonne Le Grand-Hach, 08 Maik Maurer (abw.), 09 Ron Petersen, 
10 Jann Lorenzen (abw.), 11 Björn Kleinfeld, 12 Lasse Johannsen, 13 Henning Lorenzen, 
14 Udo Ketels, 15 Niklas Kostrewa, 16 Fiete Holste, 17 Christian Herpel (aufst.), 
18 Klaas Holste (aufst.) 

Reserve: Jörg Diekmann, Eric Hars 

Rollenbuch: Wolfgang Lorenzen 

Boßeln: Uwe Diekmann 

Bahnweiser an der Fahne: Jörg Diekmann 

Stockleger hinten: Robert Lassen 

Stockleger vorne: Ernst-Wilhelm Busch 

Letzte Instruktionen an die Werfer: Siggi Noack 

Kiek ut ausmessen: Peter Mommsen 

Aus der Frauenabteilung dabei: Ann-Katrin Hansen, Lisann Ketels, Maren Ketel mit Maskottchen Kenai, Joana Weber mit Tochter Emma sowie Klaas Holstes Kinder Kira und Daje. 

Fotos: Holger Hansen 

Im Anschluss folgen ein paar Fotos vom Feldkampf gegen den BV Tating 

Lüch op 

Holger Hansen 

 

BV Mildeburg gewinnt mit 10 m Kiek ut gegen den BV Röms
und erzielt damit den zweiten Sieg dieser Saison 

Unseren vierten Feldkampf in dieser Saison starteten wir am 28.01.2023 schon in den frühen Morgenstunden, sodass es der ein oder andere Werfer von uns nur knapp schaffte von dem Fest am Vortag rechtzeitig bei uns am Deich zu sein. Vielen Dank, dass du trotzdem dabei warst! Von den 16 Werfern, die die Rödemisser insgesamt stellen konnten, mussten morgens um 08:15 Uhr schon sechs Werfer vorwerfen. Von unserer Seite haben vier Werfer gegengehalten. Da der Boden am frühen Morgen noch sehr hart war und die Kugel deshalb lief, haben wir bei den letzten zwei Vorwerfern von Rödemis die „gelaufenen“ Meter abgetreten, um sie uns später für den Fall gutschreiben zu können, dass die Kugel mittags nicht mehr läuft. Insgesamt ging es um 21 m. Vielen Dank für diese faire Vorgehensweise! 

Der „richtige“ Feldkampf begann dann mittags um 13:30 Uhr. Zwei unserer Männer mussten durch Abwerfen noch 180 m vom Vormittag aufholen, um mit den Rödemissern wieder auf einen Stock zu kommen – und das schafften sie auch. Da die Kugel am Nachmittag wie vermutet nicht mehr lief, haben wir uns darauf einigen können, dass wir ein Stück Vorzug bekommen. Allerdings gingen wir anstatt der gemessenen 21 m nur 10 m nach vorne. Dann konnte es endlich richtig losgehen! Mit sehr guten Würfen auf beiden Seiten lieferten wir uns bis zum Schluss ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem jeder mal vorne lag. Schlussendlich konnten wir den Feldkampf dann – insbesondere Dank zwei sehr starker Würfe von unserer Nummer Vorletzt – mit 10 m Kiek ut für uns entscheiden. 

Bei der anschließenden Abschlussrede bedankten sich beide Redner für den fairen und freundschaftlichen Feldkampf und wünschten viel Erfolg für die weitere Saison. Wie immer wurde die Ansprache mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ beendet. 

Beim BV Mildeburg standen gegen den BV Röms in der Rolle: 

01 Flemming Stäwen (vorw.), 02 Lutz Cordes (vorw.), 03 Fabian Stromberg (vorw.), 
04 Henning Lorenzen (vorw.), 05 Erik Dolata (abw.), 06 Jann Lorenzen (abw.), 
07 Lutz Dolata, 08 Klaas Holste, 09 Marius Schoppe, 10 Maik Maurer (Hinrunde)/Silas Ketels (Rückrunde), 11 Ron Petersen (Hinrunde)/Gonne le Grand-Hach (Rückrunde), 
12 Udo Ketels, 13 Niklas Kostrewa, 14 Fiete Holste, 15 Christian Herpel (aufst.), 
16 Torsten Bendsen 

Reserve: Jörg Diekmann, Björn Kleinfeld, Lars Harring-Petersen, Peter Mommsen 

Rollenbuch: Lisann Ketels 

Bahnweiser an der Fahne: Gonne le Grand-Hach, Jörg Diekmann 

Boßeln: Uwe Diekmann 

Stockleger hinten: Siggi Noack 

Stockleger vorne: Robert Lassen 

Unterstützer: 

Aus unserer Frauenabteilung: Ann-Katrin Hansen, Maren Ketels, Jana Kausch 
Aus unserer Männerabteilung: Ernst-Wilhelm Busch
Und natürlich Maskottchen Kenai

Im Anschluss folgen vom Wettkampf gegen den BV Röms ein paar Fotos 

Lüch op! 

Lisann 



BV Mildeburg gewinnt mit 33 m Kiek ut gegen BV Witzwort 
und feiert ersten Sieg dieser Saison im dritten Wettkampf

Nachdem wir unsere ersten beiden Feldkämpfe sowohl gegen BV Tetenbüll als auch gegen BV Friesentreue verloren hatten, musste gegen den BV Witzwort am 21.01.2023 bei bestem, sonnigen Wetter endlich der erste Sieg her. Entgegen des ursprünglichen Plans, am Deich bei Kaltenhörn zu boßeln, fand dieser Wettstreit nach gegenseitiger Absprache am Deich bei Lundenbergsand statt.

Im Team der Witzworter standen viele junge Werfer, so dass es oft abwechselnd hieß: „Achtermann schmitt erst!“ Auf der Hinrunde gelang es uns dann, dass wir mit der Nr. 10, Björn Kleinfeld, ein Schott erringen konnten, das wir bis zum vorletzten Wurf verteidigt haben. Witzwort hatte einen sehr guten Schlusswerfer, der weit vorgelegt hatte. So kam es nun auf unsere Nummer letzt, Klaas Holste, an, ob wir das Schott behalten konnten. Auch Klaas gelang ein hervorragender Wurf, der aber leider nicht ganz an den des Witzworter Werfers heranreichte. Damit hatten wir unser Schott leider verloren. Nun musste Björn Kleinfeld mit seinem zweiten und letzten Wurf unseren Sieg klar machen. Voller Konzentration hat Björn dann die Boßel 33 m vor die Boßel des BV Witzwort geworfen, so dass wir gegen den BV Witzwort mit einen Kiek ut von eben 33 m unseren ersten Saisonsieg erringen konnten.

Zum Abschluss des Feldkampfes dankten beide Redner, der neue erste Vorsitzende des BV Witzwort Fabian Sachau und Udo Ketels von den Mildeburgern für den fairen Wettkampf, wünschten sich gegenseitig viel Erfolg für die kommenden Wettkämpfe, und beendeten ihre Ansprachen mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ auf den Gegner.

Beim BV Mildeburg standen gegen den BV Witzwort in der Rolle:

01 Lutz Dolata, 02 Marius Schoppe (abw.), 03 Fiete Holste, 04 Fleming Stäwen (abw.), 

05 Fabian Stromberg, 06 Jann Lorenzen (abw.), 07 Gonne Le Grand-Hach, 08 Uwe Schoppe, 

09 Silas Ketels, 10 Björn Kleinfeld (abw.), 11 Hartmut Holste, 12 Jörg Diekmann, 
13 Ron Petersen, 14 Udo Ketels, 15 Niklas Kostrewa, 16 Henning Lorenzen. 17 Erik Dolata, 18 Christian Herpel, 19 Klaas Holste

Reserve: Lars Harring-Petersen, Eric Hars

Rollenbuch: Oliver Brandt

Bahnweiser an der Fahne: Gonne Le Grand-Hach, Jörg Diekmann

Boßeln: Uwe Diekmann

Stockleger hinten: Siggi Noack

Stockleger vorne: Lars Harring-Petersen

Unterstützer: 

Aus unserer Frauenabt.: Ann-Katrin Hansen, Lisann Ketels, Maren Ketels, Tykke Harring-Petersen

Aus unserer Männerabteilung: Peter Mommsen, Harald Raab

sowie: Henning Lorenzens Eltern

Im Anschluss folgen vom Wettkampf gegen den BV Witzwort ein paar Fotos

Lüch op!

Holger Hansen

BV Mildeburg verliert Gold gegen BV Friesentreue

Unser zweiter Wettkampf am 14.01.2023 gegen den BV Friesentreue, gegen den wir „Gold“ abwehren mussten, stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Laut Wetterbericht war massiver Sturm mit starken Regenfällen für den Nachmittag angekündigt, so dass sich beide Vereine kurzfristig darauf verständigt hatten, schon eine halbe Stunde früher als geplant am Deich bei Lundenbergsand anzuwerfen.

Wie jedes Mal, wenn ein Feldkampf gegen Friesentreue auf dem Plan steht, so traten die Horstedter auch dieses Mal mit voller Mannschaft von 19 Werfern an. Bei strömendem Regen lagen wir schnell hinten und konnten den Vorsprung der Männer von Friesentreue nicht mehr aufholen, zumal Friesentreue sich zwischenzeitlich ein Schott erkämpfte, das sie bis zum Schluss nicht mehr hergaben. Am Ende haben wir diesen Feldkampf dann mit einem Schott und 16 m Kiek ut (auf 19 Mann) verloren und konnten damit „Gold“ für Friesentreue nicht abwehren, und das, obwohl unsere Männer zum großen Teil schöne, gute Würfe gezeigt haben.

An dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch an den BV Friesentreue zum Sieg und dem Gewinn der Goldenen Boßel!

In ihren Schlussansprachen dankten Udo Ketels (BVM) und Hauke Möller (BV Friesentreue) für den fairen Wettkampf, vor allem aber auch den Werfern und mitgereisten Zuschauern, die bei diesen ungemütliche Witterungsbedingungen bis zum Schluss durchgehalten hatten. Für die weitere Saison wünschten sie sich gegenseitig viel Erfolg und beendeten ihre Ansprachen mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ auf den Gegner.

Im Anschluss daran traf man sich beim Schützenheim in Mildstedt zu heißer Wurst, Bier und warmen Getränken zum Aufwärmen in gemütlicher Runde.

Beim BV Mildeburg standen gegen den BV Friesentreue in der Rolle:

01 Dennis Hansen (vorw.), 02 Klaas Holste (abw.), 03 Fleming Stäwen (abw.), 

04 Jann Lorenzen (abw.), 05 Mattis Johannsen (abw.), 06 Lutz Dolata (abw.), 
07 Marius Schoppe, 08 Fabian Stromberg, 09 Lasse Johannsen, 10 Björn Kleinfeld, 
11 Uwe Schoppe, 12 Marvin Gittel (aufst.), 13 Udo Ketels, 14 Niklas Kostrewa, 
15 Maik Maurer, 16 Henning Lorenzen, 17 Erik Dolata, 18 Christian Herpel (aufst.), 
19 Torsten Bendsen

Reserve: Silas Ketels, Hartmut Holste, Jörg Diekmann, Lars Harring-Petersen

Rollenbuch: Wolfgang Lorenzen

Bahnweiser an der Fahne: Jörg Diekmann

Boßeln: Uwe Diekmann

Stockleger hinten: Robert Lassen

Stockleger vorne: Ernst-Wilhelm Busch

Unterstützer: 

Aus unserer Frauenabteilung: Ann-Katrin Hansen, Lisann Ketels, Rumena Bumb.

Aus unserer Männerabteilung: Jürgen Brandt


Auf Grund der widrigen Wetterverhältnisse wurden vom Feldkampf keine Fotos gemacht, jedoch einige bei den Schlussansprachen

Lüch op

Holger Hansen



BV Mildeburg verliert Auftakt-Wettkampf 2023 gegen den BV Tetenbüll mit 1 Schott und 43 m Kiek ut

Am 07. Januar 2023 hatten unsere Männer vom BV Mildeburg ihren ersten Feldkampf in dieser Saison am Deich bei Lundenbergsand. Unser erster Gegner war wie jedes Jahr zu Beginn der Feldkämpfe der BV Tetenbüll.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten bekamen wir doch noch 18 Mann in die Rolle, mussten aber auf einige Leistungsträger durch Absagen verzichten.

Eigentlich fing dieser Wettkampf für uns recht gut an; wir lagen nach den ersten paar Würfen vorne. Doch es dauerte nicht lange, bis es von Tetenbüller Seite hieß: “ Achtermann schmitt erst!“ Diesen Vorteil gaben die Tetenbüller dann bis zum Schluss nicht mehr her, zumal sie ihren Vorsprung stetig ausbauen konnten. Kurz nach der Hälfte des Wettkampfes war es soweit, dass der BV Tetenbüll ein Schott bekam. Im weiteren Verlauf war es uns nicht möglich, dieses Schott zurückzuholen. Im Gegenteil, der BV Tetenbüll baute seinen Vorsprung noch weiter aus, so dass unser Gegner am Ende mit einem Schott und 43 m Kiek ut diesen Feldkampf für sich entscheiden konnte.

In seiner Schlussansprache dankte Udo Ketels den Tetenbüller Boßlern für den fairen Wettkampf und bescheinigte ihnen, dass sie an diesem Tag die besseren Würfe hatten, obwohl auch unsere Boßler viele sehr gute Würfe hatten. Zugleich beglückwünschte Udo Ketels den neuen ersten Vorsitzenden des BV Tetenbüll, Simon Rohde, zu seinem ersten Sieg in seiner neuen Funktion.

Beide Vorsitzenden, Udo Ketels und Simon Rohde, beendeten ihre Ansprachen mit einem dreifach kräftigen „Lüch op!“ auf den Gegner und wünschen viel Erfolg für die weiteren Feldkämpfe.

Beim BV Mildeburg standen gegen den BV Tetenbüll in der Rolle:

01 Lutz Dolata, 02 Marius Schoppe, 03 Klaas Holste, 04 Fabian Stromberg, 
05 Jann Lorenzen, 06 Uwe Schoppe, 07 Björn Kleinfeld, 08 Maik Maurer, 09 Silas Ketels, 
10 Jörg Diekmann, 11 Hartmut Holste, 12 Ron Petersen, 13 Udo Ketels, 14 Gonne Hach, 
15 Henning Lorenzen, 16 Erik Dolata, 17 Christian Herpel, 18 Torsten Bendsen, 
Reserve: Oliver Brandt

Hinterer Stockleger: Robert Lassen, 

Vorderer Stockleger Ernst-Wilhelm Busch, 

Bahnweiser an der Fahne: Jörg Diekmann

Rollenbuch: Udo Ketels

Verantwortlich für saubere Boßeln: Uwe Diekmann

Zur Unterstützung waren dabei:

Von unserer Frauenabteilung: Ann-Katrin Hansen, Rumena Bumb, Lisann Ketels mit Maskottchen Kena, Lena Jensen und Saskia Holste.

Sowie: Peter Mommsem, Rolf Flatterich mit Ehefrau sowie Torsten Bendsens Kinder Beeke und Thade 

Vielen Dank auch an alle nicht namentlich genannten Unterstützer.

Lüch op

Holger Hansen



Im Anschluss folgen ein paar Fotos vom Feldkampf gegen den BV Tetenbüll



 

Vereinsinternes Boßeln am 31.12.2022 

Anstatt des legendären, vereinsinternen Feldkampfes „Binnerdörp gegen Buterdörp“ am Deich bei Lundenbergsand fand dieses Jahr auf Grund des unbeständigen und sehr windigen Wetters ein Trainingsboßeln mit insgesamt 19 aktiven und 6 nichtaktiven Boßlern auf dem Sportplatz am Langsteeven in Mildstedt statt. Zuvor wurden die neuen, gelben Mützen, farblich perfekt passend zu unseren neuen Jacken und Hosen, verteilt. Ein großer Dank geht hier an Björn Kleinfeld, der die Mützen besorgt hatte, und an Christian Herpel, der die Mützen mit dem Vereinsnamen hatte besticken lassen. Im Anschluss an das Boßeln trafen sich unsere Boßler noch zu einem gemütlichen Beisammensein im von Lisann und Silas Ketels sowie Uwe Schoppe renovierten und umgestalteten Vereinsraum im Keller des Schützenheims, dafür nochmals: „Vielen Dank euch dreien!“ 
Im Anschluss folgen ein Mannschaftsfoto vom vereinsinternen Boßeln sowie ein Foto unserer neuen Mütze.

Archiv Männer

27.11.2022: Unterverbandspokalboßeln in Lundenbergsand
11.06.2022: Unterverbandsfest Rödemis
01.05.2022: Zeitungspokalboßeln Kaltenhörn
05.03.2022: Feldkampf mit BV Friesentreue gg. BV Sankt-Peter Ording in Kaltenhörn, Sieg mit 1 Schott 50 Meter
26.02.2022: Feldkampf gg. BV Simonsberg in Lundenbergsand, Niederlage mit 4 Schott 16 Meter
19.02.2022: Feldkampf gg. BV Uelvesbüll in Lundenbergsand, Niederlage mit 43 Meter
05.02.2022: Feldkampf gg. BV Tating am Uelvesbüller Deich, Niederlage mit 1 Schott 29 Meter
29.01.2022: Feldkampf gg. BV Rödemis in Lundenbergsand, Sieg mit 2 Schott 20 Meter
22.01.2022: Feldkampf gg. BV Heverbund in Lundenbergsand, Sieg mit 3 Schott 50 Meter
15.01.2022: Feldkampf gg. BV Friesentreue in Lundenbergsand, Niederlage mit 18 Meter
08.01.2022: Feldkampf gg. BV Tetenbüll in Kaltenhörn, Sieg mit 6 Meter
12.12.2021: Unterverbandspokalboßeln in Lundenbergsand
28.11.2021: Unterverbandsfest in Simonsberg
29.02.2020: Feldkampf mit BV Friesentreue gg. BV Sankt-Peter Ording am Uelvesbüller Deich, Niederlage mit 16 Meter
15.02.2020: Feldkampf gg. BV Uelvesbüll am Uelvesbüller Deich, Niederlage mit 3 Schott 8 Meter
08.02.2020: Preis- und Konkurrenzboßeln
01.02.2020: Feldkampf gg. BV Tating, Sieg mit 5 Schott und 13 Meter
25.01.2020: Feldkampf gg. BV Rödemis, Sieg mit 14 Meter
18.01.2020: Feldkampf gg. BV Heverbund, Sieg mit 1 Schott 37 Meter
11.01.2020: Feldkampf gg. BV Friesentreue, Niederlage mit 28 Meter
04.01.2020: Feldkampf gg. BV Tetenbüll, Niederlage mit 13 Meter
01.12.2019: Unterverbandspokalboßeln in Lundenbergsand